Cima del Cacciatore - 2071 m

Gesicherter Steig auf den Steinernen Jäger

Schöne Rundtour mit kurzem Klettersteig - auch mit Kindern begehbar !

Auf dem Weg zur Cima del Cacciatore
Auf dem Weg zur Cima del Cacciatore

Talort und Zugang:

Wir beginnen diese Rundtour bei der Ortschaft Riofreddo - 5 Km südlich von Tarvisio entfernt. Bei der Kirche können wir parken.

Wir laufen etwa 80 Meter an der Straße in Richtung Tarvis entlang und biegen links in ein Sträßchen ein. Dieser Karrenweg führt uns problemlos bis etwa 1300 m Höhe, danach wird der Karrenweg zum Wanderpfad. Nun durch Wald und Wiesen weiter bergan bis wir zur Malga Lussari, 1573 m, kommen. Der Steig 613 führt uns weiter in westlicher Richtung zur Höhe 1715 m. Beginn der Bergroute. Bis hierher 2 Std. angenehme Wanderung.

Alternativer Zugang:

Wesentlich kürzer geht es mit der Seilbahn zum Monte Santo di Lussari. Talstation 2 Km westlich von Tarvisio entfernt. Von der Bergstation in 20 Min. auf Steig 617 zum oben genannten Startpunkt unserer Tour.

 

Durch Wald und Wiesen zu Fuß zum Startpunkt der Bergtour
Durch Wald und Wiesen zu Fuß zum Startpunkt der Bergtour

Wegbeschreibung:

Auf Steig 613 über Wiesen und durch Wald in einen Graben und von diesem durch eine Schuttrinne zur Baumgrenze empor. Linkshaltend am Hang entlang durch Latschenkiefer in eine Senke. Weiter bergan zu einer Kuppe und in ein großes Kar hinein, dieses auf bezeichneten Steig steiler hoch bis zu einem Wandfuß - hier der Einstieg zum Klettersteig.

Die ersten Stahlseile führen uns in eine steile Felsschlucht. Von dieser klettern wir auf einen Felssporn und nun absteigend in eine Schuttrinne. Gut gesichert  über Geröll und Schutt berghoch, weiter über Felsen und Schrofen zum Gipfel der Cima del Cacciatore mit 2071 m Höhe und schönem Gipfelkreuz.

 

Die weniger bekannte Südseite der Cima del Cacciatore
Die weniger bekannte Südseite der Cima del Cacciatore
Grandioses Gipfelpanorama von der Cima del Cacciatore
Grandioses Gipfelpanorama von der Cima del Cacciatore

Abstieg und Weiterweg:

Die Seilbahntouristen gehen den gleichen Steig wieder zurück !

Wir Bergwanderer überschreiten die Cima nach Süden auf einem schmalen Steig und queren hinüber zur Einmündung des Weges 617. Nach weiteren Abstieg erreichen wir die Sella Prasnig, 1491 m.

Nun folgt eine schöne Panorama Wanderung auf einem Karrenweg mit Nr. 615 und 618. Zuerst laufen wir in Richtung Süden zu den Wänden der Wischberg Gruppe, danach folgt der Abstieg über Serpentinen in östlicher Richtung. Im Talboden erreichen wir den Riofreddo und laufen nun in nördlicher Richtung durch

das Valle di Riofreddo zum Ausgangspunkt unserer Rundtour.

 

Gute Wege durch Wald und Flur
Gute Wege durch Wald und Flur
Auf dem Karrenweg zur Wischberg Gruppe
Auf dem Karrenweg zur Wischberg Gruppe
Der Lago del Predil - im Sommer immer ein Besuch wert !
Der Lago del Predil - im Sommer immer ein Besuch wert !