Die Monte Chiavals - Umrundung

Die Monte Chiavals Berggruppe
Die Monte Chiavals Berggruppe

Der Monte Chiavals ?  Kennt sicher keiner !

Wer hier auf Tour geht, ist alleine unterwegs. Keine bewirtete Berghütte - dafür hinter jeder Ecke ein Edelweiß und eine Unberührtheit, wie selten in den Friaulaner Dolomiten.

Wie komme ich hierher ?

Zuerst nach Pontebba im Kanaltal, im Ort rechts ab in Richtung Val Aupa und bergan in den Weiler Frattis, 880 m. Abzweigung einer Fahrstraße in das Tal des Rio Gravon di Gleris. Bei etwa 1100 m Höhe kleiner Parkplatz vor großer Bergkulisse.

Anforderungen:  1200 Hm. und 5:30 Std., Trittsicherheit und Wasser mitnehmen. Mit Kindern ist ein Klettergurt und ein 15 mtr. Seil ratsam.

 

Die Monte Chiavals Berggruppe
Die Monte Chiavals Berggruppe

Wegbeschreibung:

Kurz noch ein wenig der Fahrstraße entlang bis ein Wegweiser nach rechts in den Wald zeigt. Steig 430 führt durch Wald und Gestrüpp schnell bergan und wir erreichen bei 1440 m eine Wegkreuzung. Wir gehen rechts ab, queren eine große Geröllhalde und steigen recht steil ein Geröllfeld empor. Immer steiler führt der Steig hoch, biegen in eine Schlucht ein und mit Hilfe von unseren Händen Klettern wir nach oben zur Forcella della Vacca, 1791 m.

Überraschende Ausblicke nach Westen über viele Bergkämme.

Nun sind wir auf Steig 425, der Alta Via CAI Moggio unterwegs. Mäßig steil geht es in südlicher Richtung bergan, wir überschreiten die Crete di Gleris. Bei der Forcella della Pecora, 1827 m erblicken wir ein schönes Kruzifix.

Weiter geht es bergan bis eine Abzweigung zum Monte Chiavals in östlicher Richtung über Schrofen 200 Hm. hochführt.

Mit 2098 m Höhe haben wir den Monte Chiavals erreicht und schauen erstaunt über viele uns unbekannten Bergzügen hinweg.

Der Weiterweg geht in südlicher Richtung über Schrofen und schmalen Steig am Bergkamm entlang zur Forcella Chiavals, 1869 m hinunter.

 

Auf der Alta Via CAI Moggio unterwegs
Auf der Alta Via CAI Moggio unterwegs
Kurz unterhalb der Forcella Chiavals
Kurz unterhalb der Forcella Chiavals

Der Weiterweg:

Nun schwenkt der Steig in nordöstlicher Richtung ein, wird rauher und um einiges wilder. Wir queren die Ostseite des Monte Chiavals schräg bergab, durchsteigen mehrere Rinnen im auf und ab bis an einer Feldkante eine Wegverzweigung kommt. Nicht rechts ab ins Tal gehen - sondern auf Steig 429 zur Forcella alta Ponte di Muro, 1613 m aufsteigen.

An dieser Scharte haben wir nun zwei Möglichkeiten zum Weiterkommen - entweder direkt nach Norden ins Tal absteigen - eine Stunde und wir sind unten - oder wir nehmen uns Zeit: bleiben auf Steig 429 und überschreiten die Creta di Ponte di Muro, 1674 m bis zur Forcella bassa Ponte di Muro, 1481 m.

Eine Aussichtsreiche Höhenwanderung - hin und zurück etwa 75 Min.

Wieder zurück angekommen geht es nördlich steil hinunter, durchqueren eine enge Schlucht und erreichen jetzt weniger steil bergab den Talboden des Val Rio Gravon di Gleris.

 

Rasten in einer wilden Umgebung in der Chiavals Gebirgsgruppe
Rasten in einer wilden Umgebung in der Chiavals Gebirgsgruppe
An der Forcella della Pecora
An der Forcella della Pecora
Am Abstieg - meine Tochter Christin
Am Abstieg - meine Tochter Christin