Bergtouren ab dem Bivacco Francescutto

Empfohlene Wanderkarte: TABACCO - Blatt 02

Die beste Karte für dieses Gebiet.

Forni di Sopra - Alta Val Tagliamento - 1:25 000

 

Abstieg zum Bivacco Chiansavai
Abstieg zum Bivacco Chiansavai

Übergang zum Bivacco Chiansaveit

Über die Forcella Montemaggiore, 2051 m

Wegbeschreibung:  Steig 213 über die Wiese hinunter zurück zur Casera Montemaggiore. Wegteilung und Wegweiser: Steig 210 in nordöstlicher Richtung in 75 Minuten hinauf zur Forcella Montemaggiore, 2051 m. problemlos, nur die letzten 60 Hm. eine schmale Rinne mit Geröll und Schutt. Jenseits einen Bergrücken hinunter über Wiesen und lichten Wald in weiteren 90 Minuten bis zum Bivacco Chiansavai, 1698 m. Schöne Malga, frische Milch und Käse erhältlich, auch kleines Vesper und Getränke. Private Milchalm.

Bivacco Chiansavai
Bivacco Chiansavai

Zurück zur Gesamtliste - Bivacco

 

Hochtal zur Forcella Montemaggiore
Hochtal zur Forcella Montemaggiore

Übergang zur Casera Giaveada und Casera Bernon

Zwei Wegführungen stehen zur Auswahl:

Eine Hochalpine quer durch die Bivera und

eine, welche südlich um die Bivera herumführt. 3 Stunden benötigen beide, die erste ist kürzer, man steigt aber höher und der Steig ist anspruchsvoller. Bei der zweiten muß man einfach weiter wandern. Beschrieben werde beide.

Wegbeschreibung:

Auf Steig 213 in südöstlicher Richtung den Markierungen folgend einen schmalen Pfad schräg dem Wald bergan entgegen. Weiter um eine Bergnase herum und östlich einen langen Berghang queren. Nun kurz recht steil eine Geröllhalde hoch, weiter in eine Schlucht und hier ist die Wegteilung beider Varianten.

Steig 212 geht nördlich die sehr steile Schluchtrinne berghoch, mit etwas Klettern, bei Nässe recht unangenehm.

Steig 213 geht zur Forcella Rancolin,1880 m, weiter.

 

Nach der 230 m steilen Durchsteigung der Schluchtrinne kommen wir in ein Hochtal und zum Südfuß des Monte Bivera. Weggabelung: links steil eine Geröllhalde berghoch führt zur Forcella del Bivera,2330 m, wir halten uns rechts, Steig 234, und wandern das Hochtal weiter aus. Wir gelangen auf einen Bergkamm, welcher uns nach Süden führt. Schönes Panorama. Vor einem letzten Felsanstieg am Kamm geht es linkshaltend steil - östlich - bergab hier Wegspuren und Markierungen. Erst Geröll, dann grasdurchsetzte Schrofen, Bergwiese und später durch lichten Wald gelangen wir hinunter zur Casera Giaveada auf 1684 m Höhe.

 

Der leichtere, aber längere Weg geht an der steilen Schluchtrinne unten entlang weiter zur Forcella Rancolin,1880 m.

Jenseits nur kurz bergab, Wegkreuzung - hier linkshaltend in Richtung Osten wird der lange Berghang des Monte Zauf im auf und ab gequert. Wieder eine Weggabelung: wieder linkshaltend, Steig 214 bergauf zum Passo del Zauf, 2103 m auf guten Bergsteig. Etwas bergab und wiederum eine Wegkreuzung: Steig 234 führt nördlich hinunter zur Casera Giaveada in 40 Min. Wer östlich auf Steig 214 weiter wandert, kommt in 75 Min. zur Casera Bernon, 1600 m. Problemlose Wanderung am Bergkamm entlang mit Abstieg zur Casera.

 

Querung der Südflanke des Monte Bivera
Querung der Südflanke des Monte Bivera
Aufstieg zum Hochtal der Bivera
Aufstieg zum Hochtal der Bivera
Das Hochtal am Monte Bivera
Das Hochtal am Monte Bivera