Bivacco Giuseppe Bianchi

Bivacco Giuseppe Bianchi
Bivacco Giuseppe Bianchi

Lage:

Grandios gelegene Biwakschachtel vom Typ Berti an der Südseite des Monte Chiavals. Wer hier unterwegs ist, liebt wilde und einsame Bergtouren, braucht keine bewirteten Berghäuser und ist mit sich im Reinen.

Maximal 9 Betten, eigener Schlafsack zu empfehlen.

Trinkwasser: entweder unterhalb der verfallenen Casera Chiavals, 5 Min. westlich vom Bivacco, oder 8 Min. den Steig 425 südlich vom Bivacco zu finden. Nach längerer Trockenheit und warmen Sommern muß vom Tal her welches mitgebracht werden.

Das Bivacco Giuseppe Bianchi ist stets geöffnet und auch im Winter meist zugänglich.

Talzustieg:

Am Besten von Dordolla über die Casera Vualt.

Mögliche Höhenwege

Das Bivacco Giuseppe Bianchi liegt an der Alta Via CAI Moggio, einem aussichtsreichen Höhenweg, welcher diese Berge von Nord nach Süd durchquert

Zum anderen kann man hierher auf einer Variante der Via Alpina kommen und weiter in Richtung Rifugio Grauzaria wandern. Die Ortschaft Dogna im Osten wäre hier der Ausgangspunkt.

 

Zuc dal Bor - 2195 m
Zuc dal Bor - 2195 m

Bergtouren und Überschreitung nach Süden

Gleich eines vorweg - wer gemütliche Wanderungen sucht, ist hier wirklich falsch. Alle Steige sind wild, weit und einsam. Was für eine Begehung aber spricht, gute Ausschilderung und farbliche Kennzeichnung.

Zwei großartige Bergtouren kann ich empfehlen: den Zuc dal Bor und den Monte Crostis.

 

Rifugio Casera Vualt
Rifugio Casera Vualt
Die Gleris Berggruppe
Die Gleris Berggruppe