Bergtouren ab dem Bivacco Perugini

Forcella Val Montanaia
Forcella Val Montanaia

Zum Rifugio Padova

 

über die Forcella Val Montanaia, 2333 m. Landschaftlich beeindruckende Hochtour, Trittsicherheit unbedingt erforderlich für den ersten steilen Teil des Abstiegs nach Norden von der Scharte.

3:15 Std. - 3:45 Std.  Steige 353, 342, 346

 

Rifugio Padova
Rifugio Padova

zur Forcella Val Montanaia hoch
zur Forcella Val Montanaia hoch
Forcella Cimoliana
Forcella Cimoliana
Forcella Val Montanaia
Forcella Val Montanaia
Forcella Val Montanaia
Forcella Val Montanaia

Blick nach Norden von der Forcella Val Montanaia aus
Blick nach Norden von der Forcella Val Montanaia aus

Wegbeschreibung:

Vom Bivacco Perugini auf Steig 353 in nördlicher Richtung problemlos und aussichtsreich in einer Stunde in die Forcella Val Montanaia, 2333 m  hinauf. Überragendes Panorama nach Süden - beklemmende Blicke in den Abgrund der steilen Schlucht nach Norden.

Jenseits vorsichtig an der linken Begrenzungseite die steile Schlucht hinunter.

Schutt, Geröll und lose Steine, vieles ohne jeden Halt, gestalten diesen Abschnitt sehr heikel. Keinen Steinschlag auslösen - für unten aufsteigende Bergsteiger kann die tödlich sein. Trekkingstöcke sind jetzt hilfreich und etwas Kletterkentnisse nützen auch.

Bald öffnet sich die Schlucht und der Steig ist wieder deutlich einfacher. Nun auf Weg 342 tiefer bergab in das Val di Arade nach Nordwest und weiter hinunter zur Wegkreuzung. Links nach Westen auf Steig 346 durch Wald und Wiesen zur einladendem Rifugio Padova.

 

hier kommen wir bergab - der angenehmerer Teil
hier kommen wir bergab - der angenehmerer Teil
oberhalb vom Val di Arade
oberhalb vom Val di Arade

Achtung - weitere Übergänge sind nicht möglich !

Weitere Übergänge: über die Forcella Cimoliana, 2183 m zum Bivacco Granzotto-Marchi - Abstieg von der Scharte nicht mehr begehbar und gesperrt. Im Aufstieg für sehr erfahrene Geher für wilde Schluchten gerade noch machbar.

Forcella Segnata, 2150 m zum Rifugio Padova deutlich schwerer und heikler als bisher beschrieben. Teilweise muß in die Felsen ausgewichen werden - Klettern bis zum 2.Grad. Geröll, Schutt und viel loses Gestein, dazu wenige, aber harte Restschneeflecken erschweren den Übergang.

 

Zum Bivacco Granzotto-Marchi noch diese Variante möglich:

Steig 353 zur Forcella Montanaia

Steig 342 zur Forcella Monfalcon di Forni

siehe Touren bei dieser Biwakschachtel.

 

Forcella Val Montanaia
Forcella Val Montanaia

Zurück zur Gesamtliste - Bivacco

 

Forcella Cimoliana
Forcella Cimoliana
Abstiegsrinne Forcella Cimoliana
Abstiegsrinne Forcella Cimoliana