Bergtouren ab der Casera Bregolina Piccola

Empfohlene Wanderkarte: TABACCO - Blatt 021

Dolomiti di sinistra Piave - 1:25 000

Ausnahmsweise wäre hier eine ältere Ausgabe sehr von nützen, ich habe eine aus den neunziger Jahren. Die Parkverwaltung betreut außer dem Verbindungsweg zur Casera Bregolina Grande keine weiteren Steige mehr - diese werden sich selbst überlassen

 

Casera Bregolina Piccola
Casera Bregolina Piccola

Eines gleich vorweg: Wer hier Bergtouren unternehmen möchte - der bewegt sich im total menschenleeren Raum. Ich kenne zwei Touren Möglichkeiten, nicht besonders schwer - maximal 1 plus zum Klettern, viel Wandern und Steigen, aber so gut wie keine farblichen Markierungen. Die Wegspuren sind äußerst dürftig, vereinzelnd stehen Steinmännchen, das wars ! Bergnatur pur !

 

Der Pale Candele - 2251 m

Südlich der Casera Bregolina Piccola gelegen.

 

500 Hm und 2:45 Std. - etwas Klettern maximal 1 plus - viel bergsteigen.

 

Wegbeschreibung:

Von der Casera Bregolina Piccola auf Steig 370 bergab und eben zu einer Wiese - Waldlichtung - 15 Min.

Abzweigung: der Steig 385, seit Jahren ausgelassen, aber noch gut sichtbar geht linkshaltend ab. Fast eben laufen wir durch Wald in westlicher Richtung zu einem Bergrücken, um diesen in südlicher Richtung und wir gelangen zu den Ruinen der Casera Fabbro auf 1706 m Höhe, weitere 20 Minuten.

Nun führen Spuren direkt südlich berghoch zur Forcella Sella del Turlon, 2104 m.

Nun nicht jenseits den Spuren folgend bergab gehen, sondern östlich knapp unterhalb vom Bergkamm eben hinüber zum Pale Candele. Weiter über Schrofen, Felsen und Geröll 110 m meist Kletternd zum Gipfel der Pale Candele auf 2251 m Höhe, von der Sella del Turlon eine Stunde.

Einsames Gipfelglück !

 

Der Pale Candele - 2251 m
Der Pale Candele - 2251 m

Der Weiterweg:

Wer nach Süden möchte in das Val Settimana steigt 100 m westlich bergab, kommt auf den querführenden Steig, diesen jetzt aber links ab und steil südlich hinunter zur Stalla Nucci, 722 m im Val Settimana.

Dieser Steig 385, ist fast nicht mehr erkennbar - er hält sich immer links oberhalb der Schlucht Ciol Bevador, überschreitet den Col de Vitor, 1220 m und erreicht den Wildbach Ciol de Nucci.

Ab dem Gipfel vom Pale Candele sollte mit drei Stunden gerechnet werden, der Pfadsuche wegen, die Zeitangaben von 2:15 Std. sind nicht machbar !

 

Alle anderen bleibt der bekannte Aufstiegsweg für den Abstieg.

Weitere Empfehlung:

 

Der Monte Turlon - 2312 m

Wer noch nicht genug hat, der kann von der Forcella Sella del Turlon, 2104 m noch den Gipfel des Monte Turlon besteigen.

 

250 Hm und 1:30 Std. etwas Klettern bis 1 plus.

 

Wegbeschreibung:

Ab der Forcella den wenigen Steigspuren in westlicher Richtung bergan bis zum Punkt 2188 m, bis hierher eine Stunde bergsteigen.

 

Am Felsaufschwung klettern wir leicht an der nördliche Seite uns haltend etwas hoch, queren rechts hinüber zu einer Rinne und kommen so in ein kleine Scharte. Kurz dahinter wieder in eine Felsrinne und nun über gute Felsen in südlicher Richtung empor zum Gipfel des Monte Turlon.

 

Großartiges Panorama !

 

Am ganzen Felsaufschwung auf Steinmännchen achten - für den eigenen Abstieg welche anbringen, von oben sichtbar und bedenkt - die Route hat 1 plus und nicht mehr - wenn es schwieriger wird, seit ihr falsch !

 

Der Abstieg: Auf dem gleichem Weg zurück zur Sella del Turlon.

Auch von hier aus kann auf Steig 385 nach Süden in das Val Settimana in drei Stunden abgestiegen werden.

Alle anderen nach Norden zurück, hinunter in 90 Min. zur Casera Bregolina Piccola.

 

Kletterroute am Monte Turlon
Kletterroute am Monte Turlon