Bergtouren ab der Casera del Pian

zum Rifugio Dolada-Dolomieu
zum Rifugio Dolada-Dolomieu

Übergang zum Rifugio Dolada-Dolomieu

Sentiero naturale Val Galina e Dolada - Steig Nr. 960 + 905, 900 Hm bergan und 400 Hm bergab - etwa 3:00 Std.

 

Beschreibung:  Von der Casera del Pian 8 Minuten , Wegweiser - eben in südlicher Richtung. Abzweigung Steig 960 und Hinweis Dolada. Nun geht der Steig recht steil bergauf durch Wald und Gestrüpp. Gefolgt von lichteren Abschnitten immer ordentlich markiert, nun auch höhes Gras, verwilderte Sträucher und durch Schneebruch umliegende Bäume. Kurze leichte Kletterstellen sorgen für Abwechslung. Nun folgt baumloses Gelände mit kniehohem Gras bis ein langer Bergkamm erreicht ist. Auf diesen in südlicher Richtung entlang bis Wegweiser und Markierungen zum Rifugio Dolada hinunter führen. Steiles Grasgelände führt uns abwärts, danach queren wir schräg nach unten den Gebirgskamm und zuletzt geht es leicht einen Waldweg zur Hütte hinab.

Wunderschöne Aussichtslage mit großem Panorama

 

Auf dem Steig zum Rifugio Dolada-Dolomieu
Auf dem Steig zum Rifugio Dolada-Dolomieu
Wegweiser, welcher ausreicht
Wegweiser, welcher ausreicht
immer bergauf !
immer bergauf !

Wilde Bergtour zum Rifugio Ditta

Abstecher zum Lago di Val Galina, hoch zur Forcella Bassa und hinüber zum Rifugio Ditta. Recht lange , teils weglose Tour, nicht immer gut markiert, einsames wildes Gelände mit teilweise schönen Landschaftsbildern. Selten unternommen, für Trekkingverückte mit Ausdauer zum empfehlen. Nicht unter 5 Stunden zu machen.

 

 

steile Schluchten - wildes Geläuf
steile Schluchten - wildes Geläuf

Wegbeschreibung:  Steig Nr. 967 in nördlicher Richtung leicht bergan in den Wald. Nun folgt eine lange Querung im abschüssigen Gelände, mehrere Bachläufe werden gekreuzt und das Gestrüpp wächst auch wie im Dschungel. Nach etwa einer Stunde steigt man zum Pian Salet auf, hier auf den Weg achten und überquert den Hügel. Danach geht es steil einen Steig hinunter bis zu einem recht wilden Bach, diesen queren und wieder bergauf bis zur einer Weggabelung mit Hinweisschildern.

Wer möchte, kann von hier in 45 Minuten zum Lago di Val Galina hinunter steigen über die Casera Verdas.

Der Steig zum Rifugio Ditta Nr.958 geht rechts hinauf. Ein steiler Bergrücken muß in kleinen Serpentinen bestiegen werden. Teilweise ist der Pfad zugewachsen. Mühsam und anstrengend geht es zur Forcella Bassa 1330 m hinauf. Oben angekommen, eine hohe Wiese in nördlicher Richtung queren und den Pfad wieder finden, der bergab ins Tal führt. Achtung - nicht Richtung Forcella Malbarc einschwenken, sonst droht ein Freibiwak.

Nun weiter in nördlicher Richtung, am Bivacco Forcella Bassa vorbei, absolute Notunterkunft - ins Tal absteigen. Am Bachlauf 15 Minuten entlang - Hinweisschild Rifugio Ditta und in 10 Min. leicht bergan zur Hütte.

 

wilder Steig zur Forcella Bassa
wilder Steig zur Forcella Bassa

Zurück zur Gesamtliste - Casera

 

wo geht es lang ?
wo geht es lang ?
Bivacco Forcella Bassa
Bivacco Forcella Bassa
durch diesen dunklen Wald geht es bergab
durch diesen dunklen Wald geht es bergab
handgemachte Wegweiser
handgemachte Wegweiser
Rifugio Ditta
Rifugio Ditta