Der Dolomiten Höhenweg 3

Von Toblach aus nach Longarone auf dem Weg der Gemsen

Eine aussichtsreiche Höhenwanderung durch die östlichen Dolomiten

Aussicht zu den Drei Zinnen
Aussicht zu den Drei Zinnen

Einleitung und allgemeine Informationen zum Dolomiten Höhenweg 3

Der Dolomiten Höhenweg 3 ist seit etwa 1974 auf seinem heutigen Wegeverlauf begehbar. Seine Schwierigkeiten liegen in der Mitte aller Dolomiten Fernwanderwege. Bedingt durch die nicht allzu große Anzahl von bewirteten Hütten - Rifugio - ergeben sich teilweise recht lange Tagesetappen. Eine gute Ausdauer, Bergerfahrung, auch klettertechnisch und vor allen sehr gute Trittsicherheit auf schmalen abschüssigen Pfaden sollte vorhanden sein. Wer schwächere Partner/innen mitnimmt, sollte überlegen, ein 25 mtr. Halbseil und eine Klettersteigausrüstung für diese mit zu nehmen.

Die etwa 117 km lange Route beginnt in Toblach und endet in Longarone. Vier recht verschiedene Dolomiten Gruppen werden durchwandert. Die Pragser Dolomiten mit dem Dürrenstein, die Sorapiss auf einer Klettersteigrunde, wir kommen am Monte Pelmo vorbei - oder ihr könnt diesen prachtvollen Gipfel auch besteigen - seine Wegbeschreibung habe ich mit angeführt - und die Durchquerung der Bosconero Gruppe. Mit 10 Tagen Wanderzeit solltet ihr rechnen, sehr gute Trekker können auch nach 8 Tagen in Longarone ankommen. Vor Anfang Juli ist auf jedem Fall mit Altschnee noch zu rechnen, Anfang, Mitte August mit vollen Hütten und leider ist ab 20.September schon wieder Schluss, da viele Hütten bereits schließen.

Trotzdem meine Empfehlung: erst ab Mitte September und im Oktober auf diesen Dolomiten Höhenweg 3 gehen, dann eben mit einem superleichten Trekkingzelt.

Einmal wird die Höhenroute durch einen kompletten Talabstieg - San Vito di Cadore - unterbrochen, somit wäre eine Möglichkeit zum Einkaufen gegeben, für die jenigen Wanderer, welche außerhalb der Öffnungszeiten unterwegs sind.

 

Der Toblacher See - oberhalb zu sehen die grüne Bergwiese - hier entlang beginnt unser Aufstieg.
Der Toblacher See - oberhalb zu sehen die grüne Bergwiese - hier entlang beginnt unser Aufstieg.

Die Anreise nach Toblach und die Rückreise von Longarone

Der Dolomiten Höhenweg 3 eignet sich hervorragend um mit dem öffentlichen Verkehr zu Reisen. Nach Toblach kommt man mit dem Zug über München, Innsbruck und Franzensfeste im halbstunden Takt. Wer rechtzeitig sein Ticket kauft, kommt mit 90 € hin und zurück aus Deutschland in die Dolomiten. Von Longarone aus fahren mehrmals täglich Busse über Cortina - letzte Verbindung 19:05 Uhr - zurück nach Toblach.

Dazu gibt es auch Fernbusse, welche Südtirol anfahren.

 

Art der Wegbeschreibung

Im direkt nachfolgenden Kapitel gibt es eine Foto Gallery, danach eine Kurzform von Rifugio zu Rifugio mit Informationen über die einzelnen Hütten und anschließend die ausführlichen Tagesetappen Beschreibungen aktuell aus dem Jahre 2016.

Gegliedert nach den Pragser Dolomiten, Sorapiss, Monte Pelmo und der Bosconero Gruppe jeweils mit Zeit und Höhenmeter Angaben. Die Zeitangaben sind recht großzügig gerechnet, mit schweren Rucksack.

Als Wanderkarten haben sich in den letzten Jahren die vom TABACCO Verlag aus Udine recht gut bewährt, wobei die im Maßstab 1:25 000 vor zu ziehen sind.

 

Geführte Tour des Dolomiten Höhenweges 3

Auf Wunsch und Anfrage kann ich diesen Höhenweg als Reise organisieren und begleiten. Ab 3 bis maximal 7 Personen ist das für mich möglich. Größere Gruppen sind nur denkbar, wenn Zelte mitgenommen würden, da in der Bosconero Gruppe nur eine Biwakschachtel mit max. 9 Plätzen zur Verfügung steht.

Meldet Euch bitte per E-Mail:  Camillo@dolomiten-friaul.de

 

Ziel dieses Dolomiten Höhenweg 3 ist die Stadt Longarone am Wildfluß Piave aussichtsreich gelegen.
Ziel dieses Dolomiten Höhenweg 3 ist die Stadt Longarone am Wildfluß Piave aussichtsreich gelegen.