Vom Hochweißsteinhaus zum Rifugio de Gasperi

Monte Peralba - 2694 m

 

Aufstieg zu einem großen Panoramaberg auf der Normalroute von Nordosten und Abstieg über den langen Westkamm. Fast ohne Klettern - Trittsichert unbedingt erforderlich. 4.Etappe

800 Hm. und  2:40 Std. bis zum Gipfel.

Monte Peralba
Monte Peralba

Aufstiegsbeschreibung:

Vom Hochweißsteinhaus auf markierten Steig 448 in südwestlicher Richtung bergan zum Hochalpljoch - guter Wandersteig. Kurz vor erreichen der Scharte Wegteilung und Wegweiser - Hochweißstein, ital. Monte Peralba - halb rechts ab und nun recht steil in Richtung Monte Peralba aufsteigen. Wege Nr. 131. Der Anstieg führt in eine schmale Schlucht, diese wird mittig durchstiegen - hier auch leichtes Klettern. Oben am Kamm angekommen in westlicher Richtung zum Gipfel mit Kreuz. Ein Panorama der Extraklasse.

 

Abstieg zum Rifugio

Sorgenti del Piave - 1830m

 

Mitte Juni - Ende September geöffnet,

18 Schläfplätze

Telefon: 0039 0435 469260

4.Etappe zur Hütte - 870 Hm. im Abstieg

2:30 Std. - 3:00 Std. - markierter Steig


Rifugio Sorgenti del Piave
Rifugio Sorgenti del Piave

Abstiegsbeschreibung:

Vom Gipfelkreuz immer in westlicher Richtung auf dem markanten Bergrücken bergabwärts den roten Punkten folgend. Bei Höhe 2020 etwa wendet sich der Steig in südlicher Richtung recht steile Grasflanke. Danach fast eben zum Rifugio Sorgenti del Piave auslaufen. Trekkingstöcke sind bei diesem langen Abstieg äußerst nützlich. 


Rifugio Calvi - 2164 m

Mitte Juni - Ende September geöffnet,

60 Schlafplätze

Telefon: 0039 0435 469232

4.Etappe - wenn ohne Monte Peralba

Gut markierte Steige 132, problemlos zur Hütte,  etwa 3 Std. vom Hochweißsteinhaus und eine Std. vom Sorgenti del Piave.

Rifugio Calvi
Rifugio Calvi

Nach Sappada - 1218 m

über den Passo del Mulo - Laghi d Olbe und dem Rifugio Monte Ferro.

Aussichtsreiche 5.Etappe auf gutbezeichneten Wegen.

580 Hm. bergan - 1200 Hm. bergab

etwa 4 Std, bis Sappada

Sappada
Sappada

Wegbeschreibung:

Zuerst zum Einstieg - Wegweiser Rifugio Monte Ferro Steig 136. Nun breiter Weg Richtung Süden bis etwa 1920 m - nun westlich weiter bergan zur Sella Franza, Steig 129 und weiter südlich zum Passo del Mulo hoch. Nun hinüber zum Laghi d Olbe, 2156 m. Hinter dem See Wegteilung - Steig 141  zum Rifugio Monte Ferro. Abstieg nach Sappada auch Steig 3 in den Ortsteil Granvilla möglich.

 

Zum Bivacco del Gobbo - 1985 m

 

Interessante Variante der klassischen Route, wesentlich schöner aber auch anstrengender mit vielen landschaftlich großartigen Ausblicken. 6.Etappe

930 Hm. im Anstieg - 130 Hm. Abstieg.

3:45 Std. - selten Wasser am Bivacco.

Wegbeschreibung:

Von Sappada runter zur Piave - über den Fluß und auf Steig 316 in südlicher Richtung Passo Siera aufsteigen - Achtung - bei 1500 m Wegteilung - nun Steig 317 zum Passo dell Arco hoch und jenseits die Forcella dei Cadini, 2098 m überqueren. Der Steig ist gut markiert aber Trittsicherheit notwendig. 

Genügend Trinkwasser mitnehmen.

Bivacco del Gobbo
Bivacco del Gobbo

Nun zum bereits sichtbaren Bivacco rüber laufen und die Landschaft genießen.

In der Nähe vom Bivacco
In der Nähe vom Bivacco
Rinaldo Gruppe
Rinaldo Gruppe

Zum Rifugio de Gasperi - 1767 m

 

Vom 1.Juni - Ende September geöffnet.

100 Schlafplätze

Telefon: 0039 0433 69069

Kurze anspruchsvolle 7.Etappe mit der Überschreitung der Forca dell Alpino. Gut markierte Steige 232

320 Hm. bergauf - 530 Hm. bergab. 

2:30 Stunden.

Rifugio de Gasperi
Rifugio de Gasperi

An der Forca dell Alpino
An der Forca dell Alpino

Wegbeschreibung:

Vom Bivacco del Gobbo 5 Minuten in östlicher Richtung zur Wegteilung. Nun Steig 232 südlich bergauf zur Forca del Alpino. Jenseits der Scharte etwas heikel bergab - bei 2140 m weitere Wegteilung.  Von hier in einer Stunde auf Steig 232 zum Rifugio de Gasperi.

Mein besonderer Tipp


Torre Sappada - 2442 m

Den Rucksack deponieren und in 75 Minuten auf markierten Steig diesen Gipfel mitnehmen. Etwas Klettern bis 2.Grad - stellenweise mit Stahlseilen gesichert. Abstieg wie Aufstieg. Ein Panorama weit über das Val Pesarina hinweg - Grandios !  Etwa 1 Std. für den Abstieg.

Creton di Clap Grande
Creton di Clap Grande

Weitere Etappen bis zum Rifugio Giaf

 

Clap Grande Berggruppe
Clap Grande Berggruppe
Monte Siera
Monte Siera
Aufstieg Monte Peralba
Aufstieg Monte Peralba

Am Abstieg zum Rifugio de Gasperi
Am Abstieg zum Rifugio de Gasperi