Vom Rifugio de Gasperi zum Rifugio Giaf

Rifugio Tenente Fabbro - 1783 m

 

Mitte Juni - Ende September geöffnet

35 Schlafplätze

Telefon: 0039 0435 460357

8.Etappe - langer und aussichtsreicher Übergang, gut markierte Wanderwege, 850 Hm. bergan - 830 Hm. bergab,

5:15 Std. Gehzeit

Rifugio Tenente Fabbro
Rifugio Tenente Fabbro

Wegbeschreibung:

Vom Rifugio de Gasperi in westlicher Richtung, Steig 201 zum Fuße vom Clap Piccolo. Wegteilung: Steig 315 rechts bergan in Richtung Campanile di Mimoias. Weitere Wegkreuzung - nicht zum Passo Elbel aufsteigen, sondern weiter Steig 202A südwestlich bleiben. Immer an der Südseite der Cresta di Enghe entlang, aussichtsreich zum Passo di Mimoias, 1976 m hoch. Nun schwenkt der Pfad in nordöstlicher Richtung ein, Steig 202 und wieder recht eben kommend eine Wegteilung. Nun links - südwestlich - Steig 314 recht steil bergab. Hier endet der Panaramaweg vom Rifugio de Gasperi kommend. 600 Hm. geht es hier bergab über Wiesen und lichte Wälder, aber problemlos. Nun in südlicher Richtung eine Strasse entlang - 500 m - bis rechts ab ein Weg zum Wildbach hinunter führt.Über diesen hinweg und weiter diesen Weg entlang. Bei Höhe 1420 Wegkreuzung - Hinweisschild Rifugio Tenente Fabbro - nun schöner Spaziergang, viel über Wiesen in südwestlicher Richtung zur Hütte.

Cresta di Enghe
Cresta di Enghe
Südseite der Clapgruppe
Südseite der Clapgruppe

Südwestseite der Clapgruppe
Südwestseite der Clapgruppe

Zum Rifugio Giaf - 1400 m

 

1.Juni - Ende September geöffnet

50 Schlafplätze

Telefon: 0039 0433 88002

Wieder eine lange  9.Etappe  mit einem sehr einsamen Übergang westlich vom Crodon di Tiarfin. 770 Hm. hoch - 1150 Hm. bergab  -  6:30 Std. Nicht immer gut markiert und ausgeschildert.

Rifugio Giaf
Rifugio Giaf

Wegbeschreibung:

 

Vom Rifugio Tenente Fabbro die Strasse in östlicher Richtung etwa 1,5 Km entlang gehen. Noch vor der Casera Razzo geht rechts ein Pfad - 208 bezeichnet ab. Nun südlich bergauf, am Col Marende westlich vorbei und weiter nun recht steil zu einer Scharte, 2158 m, empor. Nun wendet sich der Steig in westlicher Richtung, teilweise schlecht markiert. Am Nordfuß des Crodon di Tiarfrin vorbei und hinüber zur Südseite des Monte Tudaio. Weiter geht der Steig nun südlich in Richtung Casera Tartoi. 10 Min. vor der Casera geht rechts der Steig zur Forcella Tartoi, 2006 m ab - und zur dieser hinauf. Jenseit hinunter zur Casera Lavazeit, 1813 m. Nun wieder bestens ausgeschildert - Steig 207 - zur Pian di Stabie und auf breiten Weg zum Passo Mauria, 1298 m. Bis hierher 4:30 Std.

Weiter auf Steig 341 in südlicher Richtung unschwer im auf und ab auf besten Wegen in 2 Stunden zum Rifugio Giaf.

 

In Richtung Rifugio Giaf
In Richtung Rifugio Giaf
Steig zum Rifugio Giaf
Steig zum Rifugio Giaf

Weitere Etappen bis zum Rifugio Maniago

 


Ausblick zur Brentoni Gruppe
Ausblick zur Brentoni Gruppe
Zum Rifugio Giaf
Zum Rifugio Giaf
Passo Mauria
Passo Mauria

Panorama am Dolomiten Höhenweg 6
Panorama am Dolomiten Höhenweg 6