Vom Rifugio Dolada nach Vittorio Veneto

Sentiero Alpago natura

23. Etappe  die Wegbeschreibung:

Vom Rifugio Dolada kurz Richtung Westen zu einem Wegweiser. Steig 905 führt links hinunter über Wiesen und durch Wald in einer Stunde zum Rifugio Carota, 1002 m. Ab dem Rifugio Carota in nordöstlicher Richtung auf der Strasse und guten Feldwegen folgend dem Sentiero Alpago natura. Bei der Casera Scalet bassa, 1169 m wendet sich der Weg nach Süden zur Casera Degona, 1102 m. Weiter geht es östlich zur Casera Crosetta, 1156 m und wieder südwärts zur Casera Cruden. Über die Casera Cate, hier könnte man im Sommer übernachten, kommt man zur Casera Pal, 1054 m.

Die ganze Wegstrecke ist markiert und ausgeschildert, die Abstände manchmal etwas zu lang, aber gefunden wird die Route. Im steten auf und ab durchquert man das Alpago mit immer wieder schönen Landschaftsbildern.

Bis hierher 4:30 Std.

Mein Tipp

Wer es nochmal spannend und abenteuerlich haben möchte, steigt zur Casera Antander hoch und weiter zum Bivacco Toffolon. Ab hier in 2 Std.

Am nächsten Tag den langen Bergkamm zum Rifugio Semenza. Eine Tour der Superlative, genügend Wasser vom Tal mitbringen. Oben ist die Route nicht zu verfehlen, gut markiert und ausgeschildert immer am Kamm nach Süden entlang - Teilstrecke des Dolomiten Höhenweg 7. Etwa 9 Std. bis zur Semenza. Kletterkentnisse sind aber notwendig bis 2. Grad.

 

Wegbeschreibung zur Casera Pian de le Stele


Bivacco Toffolon
Bivacco Toffolon
Casera Pian de le Stele
Casera Pian de le Stele

Alpago Hochfläche mit dem Lago di Santa Croce
Alpago Hochfläche mit dem Lago di Santa Croce

Zum Rifugio Semenza

über die Casera Pian de le Stele. Langer Aufstieg über 3 Stunden von der Casera Pal ab, 1000 Hm. gut markierte und ausgeschilderte Steige. Kein Wasser bei diesem Teilstück, von der Casera Pal mitbringen.

siehe auch Wegbeschreibung

 

Rifugio Semenza
Rifugio Semenza

24. Etappe zum Rifugio Vittorio Veneto

 

über die Casera Palantina. Lange, anstrengende Tour, problemlos und gut markiert. Etwa 7 Stunden - 550 Hm. hoch + 1050 Hm. bergab. Genug zum Trinken ab der Semenza mitnehmen. Schöne Ausblicke nach Süden.

Monte Cavallo am Gipfel
Monte Cavallo am Gipfel

Wegbeschreibung:

Vom Rifugio Semenza in südwestlicher Richtung auf guten Steig 923 bergab zur Casera Palantina, 1508 m. 1 Std. bis hierher. Wanderweg 922 führt nach Westen zur Canaie, 1069 m weiter hininter. Immer weiter westwärts auf diesem Wanderweg 922 zur Forsthaus Palughetto, 1041 m. 3 Std. von der Semenza aus weg. Auf der Strasse und breiten Feldwegen folgend weiter westlich, zum Rifugio Mezzoomiglio, 1291 m. Hier nur Essen möglich. Nun nach Süden zur Casera Prese und Steig 980 südwärts. Wer nicht dauernd im Wald laufen möchte sei folgende Variante empfohlen. Bei der Casera Prese einen unbezeichneten Pfad über Wiesen einen südlichen Bergrücken aufwärts, 1399 m und immer in Kammnähe entlang nach Süden. Über den Monte Millifret, 1581 m hinweg - wenig dahinter treffen sich beide Routen wieder bei Oselada, 1458 m. Zeitlich kein Mehraufwand, aber schöner. Nun ausgeschildert zum

Rifugio Vittorio Veneto, 1547 m

Von Juni bis September geöffnet

35 Schlafplätze

Telefon: 0039 0368 3708978

 

25. Etappe

nach Vittorio Veneto

 

1400 Hm. nur bergab in die Sommerhitze

3 Stunden - Trekkingstöcke helfen.

Wenn das Gras hoch steht, keine Spur eines Pfades mehr zu finden. Wege Nr. 980 - öfters stehen Holzstangen als Markierungen. Immer in südwestlicher Richtung und immer bergab. Am Ende viele Treppen bei der Santa Augusta - eine Wallfahrtskirche - hinunter nach Vittorio Veneto.

 


Monte Cavallo
Monte Cavallo

Rückreise - Möglichkeiten

Wer mit öffentlichen Verkehrmitteln angereist ist, hat es nun besonders gut.

Mit dem Fernbus aus Venedig nach Cortina und weiter mit den Dolomiti-Bus nach Toblach. Hier Bahnverbindung über Franzensfeste und dem Brenner nach Innsbruck und von hier problemlos nach Deutschland.

Der Fernbus fährt gegen 14:45 Uhr in Vittorio Veneto weg. Sonntags nicht.

Sollte man den Fernbus nicht bekommen haben reist man mit Regionalbussen nach Cortina - mehrmal umsteigen und etwas Zeitaufwendiger.

 

Zurück zur Startseite