Von Hütte zu Hütte  -  das Val Tagliamento

Vom Passo di Monte Rest - 1060 m

Aus dem Val Tramontina nach Tolmezzo

Kurz vor der Passhöhe Monte Rest - an dieser Kapelle geht es rechts entlang
Kurz vor der Passhöhe Monte Rest - an dieser Kapelle geht es rechts entlang

Dieser Teil meiner großen Hütte zu Hüttentour - Giro Friaul - ist wandertechnisch sehr leicht und problemlos. Gut markierte Steige und bestens ausgeschildert, kommen wir landschaftlich aussichtsreich durch ein ruhiges Wandergebiet. Einzig mit frischem Qellwasser, welches oben fast nie vorhanden ist, solltet ihr bei jeder Gelegentheit mitnehmen. Diese Route wäre auch im Winter mit Schneeschuhen gut machbar und ein besonderes Bergerlebnis.

Ohne sehr lange Tagesetappen ist dieser Abschnitt in einer Woche gut zu bewandern. Dabei überschreiten wir immer wieder auch aussichtsreiche Berggipfel mit schöner rundherum Sicht.

 

Zur Casera Monte Rest - 1501 m

Die Casera Monte Rest - 1501 m - an der Südseite des Monte Rest gelegen.
Die Casera Monte Rest - 1501 m - an der Südseite des Monte Rest gelegen.

500 Hm.  +  1:15 Std. - Problemlose, aussichtsreiche Wanderung

Wegbeschreibung:

150 m südlich vom Passo di Monte Rest zweigt eine alte Militärstraße in nördlicher Richtung ab. Hinweisschilder und Weg Nr. CAI 826 f ühren nun in weiten Serpentinen uns an der Westseite des Monte Rest berghoch. Mehrere Wegestellen wurden erst im August 2016 neu mit Steinmauern und Beton gerichtet. Ab etwa 1350 m laufen wir meist im Wald. Nach einer Linkskurve sehen wir die Casera Monte Rest und sind in wenigen Minuten dort.

 

Zum Gipfel des Monte Rest - 1780 m

Der Monte Rest - 1780 m -  leichter Aussichtsberg, gut erreichbar
Der Monte Rest - 1780 m - leichter Aussichtsberg, gut erreichbar

280 Hm.  +  0:45 Std. - Bei schönem Wetter einfache Bergwanderung

Wegbeschreibung:

Direkt an der Casera Monte Rest über steile Wiesen fast weglos in nördlicher Richtung zum immer sichtbaren Gipfel des Monte Rest mit herrlicher Aussicht über die Friaulaner Bergwelt.

 

Zur Casera della Forchia - 1385 m

Casera della Forchia - derzeit eine Notunterkunft - hier kann aber frei gezeltet werden
Casera della Forchia - derzeit eine Notunterkunft - hier kann aber frei gezeltet werden

Zur Casera Sopareit - 1529 m

Die Casera Sopareit - 1529 m - an der Westseite des Monte Valcalda gelegen
Die Casera Sopareit - 1529 m - an der Westseite des Monte Valcalda gelegen

270 Hm.  +  1:45 Std. - Aussichtsreiche Wanderung auf gut markiertem Steig

Wegbeschreibung:

Der Bergweg CAI 826 führt uns um den Monte Rest südlich herum, danach geht es in nördlicher Richtung in einem schönen Laubwald leicht bergab, an der halbverfallenen Casera della Forca vorbeit, diese eibnet sich zur Zeit nur als Notunterkunft, aber hier könntet ihr herrlich frei Zelten, und weiter zur Forca Sopareit, 1411 m.

Zuerst jetzt kurz im Wald bergan, danach einen steilen Wiesenrücken in südlicher Richtung queren und unterhalb der Felsabbrüche des Valcalda Masiv mehrere Schluchten fast eben queren. Nach der Querung eines steilen Geröllhanges aufmerksam nach den Markierungen schauen, an einem Baum leicht versteckt der Hinweis "Steig 826"  linkshaltend steil berghoch über größere Steinblöcke in der Bergwiese. Danach in 2 Minuten fast eben hinüber zur Casera Sopareit.

 

Zum Monte Valcalda - 1908 m

Der Monte Valcalda - 1908 m - Herrliche Überschreitung eines großartigen Aussichts Berges im Friaul
Der Monte Valcalda - 1908 m - Herrliche Überschreitung eines großartigen Aussichts Berges im Friaul

380 Hm.  + 1:15 Std. - Leichte Bergtour auf markierten Wiesensteig

Wegbeschreibung:

Hinter der Casera Sopareit führt der Steig CAI 826 recht steil über Wiesen in östlicher Richtung hoch zum Monte Valcalda auf 1908 m Höhe. Bei Nässe nicht so ganz angenehm und wenn das Gras sehr hoch hat wachsen können, kaum noch eine Wegspur sichtbar. Bei Nebel dann besondere Vorsicht.

Herrliches Panorama über die Friaulaner Bergwelt und weit darüber hinaus.

 

Zur Casera Teglara - 1573 m

Die Casera Teglara - 1573 m - südlich unterhalb des Monte Teglara gelegen
Die Casera Teglara - 1573 m - südlich unterhalb des Monte Teglara gelegen

340 Hm. meist bergab  +  1:00 Std. - Kammwanderung, markierter Bergsteig

Wegbeschreibung:

Der Gipfel vom Monte Valcalda wird in östlicher Richtung überschritten, danach geht es südöstlich etwas bergab, kurz wieder hoch zu einem markanten Bergrücken und auf diesem über Wiesen in südlicher Richtung hinunter zur Casera Teglara.

 

Der Monte Burlat - 1847 m - wir wandern rechts herum um diesen Berg - Besteigung über den Ostgrat
Der Monte Burlat - 1847 m - wir wandern rechts herum um diesen Berg - Besteigung über den Ostgrat

Zur Casera Pezzeit di Sotto - 1466 m

Die Casera Malga Pezzeit di Sotto - 1466 m - an der Nordseite vom Monte Burlat gelegen
Die Casera Malga Pezzeit di Sotto - 1466 m - an der Nordseite vom Monte Burlat gelegen

260 Hm.  +  2:15 Std. - Einsame Bergtour auf markiertem Steig

Wegbeschreibung:

Hinter der Casera Teglara führt der Steig CAI 803 steil über Wiesen berghoch, nach 70 Hm. steigen wir schräg die Südflanke vom Monte Teglara querend weiter bergan bis zu einer sekundären Kante. Von dieser Kante könnte in 20 Minuten leicht der Monte Teglara in westlicher Richtung steigend erreicht werden.

Nach dieser Kante laufen wir fast eben an steilen Wiesenflanken in nordwestlicher Richtung weiter, großartige Ausblicke zum Monte Verzegnis, kurz geht es steil querend 40 m bergab, danach gleich wieder steil bergan um nochmals sehr steile Wiesenflanken zu queren. An einer kleinen Felsscharte geht es nun sehr steil hinunter steigend in einen halbrunden Kessel mit herrlichen Felswänden an der linken Seite. Wir queren nun leicht bergab wandernd diese Felswände und laufen vor zu einem breiten Wiesensattel. Von hier könnte man in westlicher Richtung zum Monte Valcalda da nord hochsteigen - erst wandern, später eine kurze Klettertour, nicht markiert und unbezeichnet, aber Wegspuren vorhanden.

Wir bleiben auf Steig 803 und laufen in östlicher Richtung mal eben, mal kurz bergab und wieder eben zur östlichen Bergrücken Kante des Monte Burlat, 1604 m.

Nun linkshaltend leicht bergab zu den Ruinen kommend der Casera Pezzeit di Sopra , 1564 m, mit ihren hoch gewachsenen Wiesen und Sträuchern, im Sommer viele Himbeeren.

Nun weiter auf sehr gutem Wanderweg in 15 Minuten leicht bergab gehend zur

Casera Malga Pezzeit di Sotto.

 

Zum Rifugio Lindo Lupieri - ehemals die Casera Plan Vidal - 1175 m

Rifugio Lindo Lupieri - ehemals das Ricovero Plan Vidal - 1175 m - oberhalb der Sella Chiampon
Rifugio Lindo Lupieri - ehemals das Ricovero Plan Vidal - 1175 m - oberhalb der Sella Chiampon

290 Hm. bergab  + 0:40 Std. - Genüßliche Wanderung auf bestem Wege

Wegbeschreibung:

Der Wanderweg CAI 802 geht in östlicher Richtung meist im Laubwald laufend problemlos leicht bergab, später folgt ein breiter Waldweg. Nach 35 Minuten geht es nach links vom Hauptweg weg, man könnte die Abzweigung verpassen, bitte aufpassen und in 5 Minuten seit ihr an dem schönen Rifugio Lindo Lupieri, der ehemaligen Casera Plan Vidal.

 

Zum Hochtal Sella Chiampon - 789 m

Das Hochtal "Sella Chiampon" - zwischen der Valcalda und dem Verzegnis auf 789 m herrlich gelegen
Das Hochtal "Sella Chiampon" - zwischen der Valcalda und dem Verzegnis auf 789 m herrlich gelegen

370 Hm. bergab  + 1:00 Std. - Einfache Waldstraßen Wanderung

Wegbeschreibung:

Vom Rifugio Lindo Lupieri zurück zur Abzweigung des Weges CAI 802. Nun gerade aus erst eben entlang, später steiler bergab zu einer weiteren Abzweigung, 15 Min.

Nun links abbiegend, Weg CAI 826 und in vielen weiten Kehren hinunter in den Talboden der Sella Chiampon.

 

Hier ist eine kleine Verbindungsstraße zur Sella Chianzutan, 955 m.

 

Des weiteren gibt es die Möglichkeit, 2 km in nördlicher Richtung der kleinen Straße entlang zum Albergo Pioniere zu gelangen.

 

Ausblick zum Monte Verzegnis - hier gelangen wir weiter bei unserer Casera Rundtour durch das Friaul
Ausblick zum Monte Verzegnis - hier gelangen wir weiter bei unserer Casera Rundtour durch das Friaul

Zur neuen Ricovero Casera Val - 1661 m

Die Casera Val - unterhalb der Forcella Cormolina auf 1661 m gelegen.
Die Casera Val - unterhalb der Forcella Cormolina auf 1661 m gelegen.

220 Hm. + 1:00 Std. -  Ab der Abzweigung Weg CAI 807

Wegbeschreibung:

Der erste Teil des Aufstieges von der Sella Chiampon führt ja direkt weiter zur Casera Lovinzola di Sopra. Wer zum Monte Verzegnis hoch möchte, zweigt hier beim Wegweiser, Steig CAI 806, ab. Zügig geht es berghoch zur Forcella Cormolina, 1784 m. Nun habt ihr zwei Möglichkeiten. Direkt hinunter kommt ihr zur bereits sichtbaren Casera Val, 1661 m.

Wer gleich in Richtung Monte Verzegnis, 1914 m, möchte, steigt direkt aus der Forcella Cormolina den Wegspuren folgend rechts einen Bergkamm hoch. Der markierte Bergsteig führt hoch zum Monte Cormolina, 1880 m, ihr überschreitet den Grasgipfel in südlicher Richtung und kommt in eine Senke. Diese durchschreiten und auf den Nordgrat des Monte Verzegnis zulaufen. Nun etwas steiler den Markierungen folgend berghoch und ohne Probleme seit ihr oben am Gipfel des Monte Verzegnis, 1914 m.

Herrliche Umschau rundherum.

Der Abstieg erfolgt zuerst steil hinunter in südlicher Richtung, später den Markierungen nach auf dem Ostkamm hinunter in die Talsenke der Casera Val. In wenigen Minuten wandern wir hinüber zur schon lange sichtbaren neuen Ricovera Casera Val, 1661 m.

Wer gleich weiter möchte zur Casera Lovinzola steigt auf dem Bergsteig CAI 806 zur Forcella Cormolina hoch und jenseit bergab zur bekannten Wegkreuzung, biegt rechts ab und kommt so fast eben wandernd zur Casera Lovinzola di Sopra.

 

Zur Casera Lovinzola di Sopra - 1524 m

Die Casera Lovinzola di Sopra in herrlicher Umgebung auf 1524 m gelegen.
Die Casera Lovinzola di Sopra in herrlicher Umgebung auf 1524 m gelegen.

860 Hm. + 3:30 Std. - Von der Sella Chiampon - schöne, lange Wanderung

Wegbeschreibung:

Meine Wegbeschreibung beginnt bereits bei der Sella Chiampon, da es ein Umweg ist, über die Casera Val zu kommen. Nur wer den Monte Verzegnis besteigen möchte, geht auch zur Casera Val, 1661 m.

Bei der Sella Chiampon müßt ihr einen Kilometer auf der Straße in südlicher Richtung laufen bis eine steile Bergstraße links bei einem Wegweiser hochführt. Wer direkt aus dem Monte Valcalda Masiv herunter kommt, Steig CAI 826, gelangt hier auf die Wegkreuzung. Der breite Weg, CAI 807, führt nun problemlos in nördlicher Richtung  zur Forchia Rizzat auf 1373 m. Nimmt genug Trinkwasser von unten mit, weiter oben ist im Sommer und Herbst meist keines mehr zu finden.

Weiter geht es in langgezogenen Kehren berghoch. Ihr kommt nun auf einen schönen Wiesenweg, welcher fast eben sich in östlicher Richtung um die Monte Verzegnis Gruppe aussichtsreich leitet. An der Nordseite der Forcella Cormolina, 1784 m, eine Wegkreuzung mit Wegweisern. Der steile Bergsteig, CAI 806 führt weiter zur Casera Val hoch, unser fast ebener Weg geht gerade aus weiter zur Ricovero Casera Lovinzola di Sopra.

 

Zur Casera Presoldon - 1314 m

Die Casera Presoldon in großartiger Balkonlage hoch über dem Val Tagliamento auf 1314 m gelegen.
Die Casera Presoldon in großartiger Balkonlage hoch über dem Val Tagliamento auf 1314 m gelegen.

110 Hm. + 310 Hm. Abstieg + 2:45 Std. - Problemlose Wanderung

Wegbeschreibung:

An der Casera Lovinzola über eine Wiese in nördlicher Richtung 30 m bergab zu einem Wegweiser. Der Steig CAI 809, gut markiert leitet uns in Richtung zur Casera Presoldon. Problemlos geht es im leichten auf und ab meistens im lichten Bergwald nördlich um den Monte Lovinzola herum. Nach einem Gegenanstieg geht es bei einem Waldrücken bergab und wir kommen auf eine geschotterte Forststraße. Diese weiter bergab und wir erreichen die Casera Presoldon auf 1314 m.

 

Zur Sella Chianzutan - 956 m

Das Albergo Sella Chianzutan an der Passhöhe von 956 m gelegen.
Das Albergo Sella Chianzutan an der Passhöhe von 956 m gelegen.

70 Hm. + 430 Hm. Abstieg + 1:30 Std. - Aussichtsreiche Wanderung

Wegbeschreibung:

Bei der Casera Presoldon zweigt bei einem Wegweiser der Steig CAI 809 ab. Er führt leicht steigend im Wald hoch, wir kommen auf einen Bergrücken und queren eine steile Hangwiese zu einem weiteren Bergkamm. Auch dieser wird gequert. Herrliche Rundschau mit Blick zum Tagesziel der Passhöhe Sella Chianzutan.

Nun steigen wir in weiten Serpentinen diesen Wiesenhang auf schmalen Pfad bergab und kommen auf eine weitere Hangquerung, danach in den Bergwald und fast eben weiter. Ein kurzer Gegenanstieg und wir sind auf einem breiten Waldweg. Diesen nun geradeaus bis zur Malga Casera Mongranda. Nun ein kurzes Stück die Straße bergab bis zu einer scharfen Rechtskurve, hier verlassen wir die Straße und wandern über Wiesen und kleinem Wald gerade hinunter zur Passhöhe Sella Chianzutan, 956 m.

 

Hier endet dieser Teil meiner Hüttentour. In nördlicher Richtung kommt ihr, meist per Anhalter, nach 12 km in Tolmezzo an. Von dort habt ihr die Möglichkeit, weiter auf der Hüttentour zu Wandern - mit der Val Aupa Rundtour.