Die Etappen zwischen dem Naßfeld und Plöckenpass

Vom Naßfeld zum Bivacco Lomasti

Vom Naßfeldpass, 1528 m  zum Bivacco Ernesto Lomasti, 1920 m.

Der einfachste Verbindungsweg ist Steig 403 zum Rudnigsattel auf 1942 m in westlicher Richtung. 450 Hm. - 2 Std. gut ausgeschildert und markiert.

 

Wesentlich schöner und mit vielen landschaftlichen Höhepunkte die Via alta Pontebba. Südlich des Naßfeldpasses 500 m die Straße leicht bergab zur zweiten Kehre. Hier auf Steig 433 zur Baita Winkel. Nun südlich  durch Wald recht steil bergan zur Sella Pridola, 1644 m. Nun in spannender Kammwanderung nach Westen bergan zur Creta di Pricot auf 2252 m. Umfassende Aussicht zum Naßfeld, Rosskofel, Monte Zermula und Trogkofel. Weiter oben entlang nach Westen zum Rosskofel hinüber, 2239 m und auf Steig 414 in den Rudnigsattel absteigen und weiter hinunter zum Bivacco Lomasti. 750 Hm. + 3:30 Std.

 

Der Trogkofel und links davon die Rattendorfer Alm gesehen vom Abstiegsweg des Monte Zermula
Der Trogkofel und links davon die Rattendorfer Alm gesehen vom Abstiegsweg des Monte Zermula

Vom Bivacco Lomasti zum Rifugio Cason di Lanza

Vom Bivacco Ernesto Lomasti, 1920 m zum Rifugio Casera Cason di Lanza,

1552 m auf Steig 440 und 439, einfachste und kürzeste Route, hinunter in westliche Richtung in einer Stunde zur Hütte.

 

Landschaftlich bedeutend schöner gehen wir auf Steig 403 weiter. Bei einer markanten Schlucht rechtshaltend, ausgeschidert geht es markiert zum Trogkofel, 2279 m hoch, diesen überschreiten wir und steigen westlich zum Rattendorfer Sattel ab. Nun auf Weg 458 nach Süden hinunter zum Rifugio Cason di Lanza.

Wer möchte, kann auch nach Norden zur Rattendorfer Alm absteigen unfd dort nächtigen.

350 Hm + 3 Std. - wirklich lohnende Bergtour !

 

Blick über den Passo di Lanza zum Trogkofel
Blick über den Passo di Lanza zum Trogkofel

Vom Rifugio Cason di Lanza zur Straniger Alm

Vom Rifugio Casera Cason di Lanza hinüber zur Straniger Alm auf 1479 m. Einfache Wanderung auf Weg 449 in 1:45 Std.

Auch der Steig 451 führt über die Casera Cordin Grande und dem Kordinsattel zur Straniger Alm in 2 Std. hinüber.

 

Der Rosskofel mit seiner schöner Gipfelglocke
Der Rosskofel mit seiner schöner Gipfelglocke

Von der Straniger Alm zur Steinwenderhütte

Von der Straniger Alm, 1479 m das rechte kleine Tal entlang eines Baches bergan, Steig 403, nun in westlicher Richtung viele Kehren am Wiesenhang hoch zum Grenzkamm. Weiter nach Westen knapp unterhalb des Grenzkammes zum Zollner See und weiter zur Dr. Steinwender-Hütte, 1720 m. 2:30 Std. - problemlose Wanderung.

 

Von der Straniger Alm zum Rifugio Fabiani

Die südliche Variante -  zum Rifugio Pietro Fabiani, 1539 m. Von der Straniger Alm über den Passo di Meledis, 1613 m und dem Steig 448, Sentiero dei Celti in westlicher Richtung in 2:30 Std. zur Hütte.

 

Rifugio Pietro Fabiani an der Südseite des Karnischen Höhenweges
Rifugio Pietro Fabiani an der Südseite des Karnischen Höhenweges