Ausführliche Wegbeschreibung der Abenteuer - Tour

1. Wandertag - zum Bivacco Greselin

Casera Lodina
Casera Lodina

Wegbeschreibung:

Wir starten am Campingplatz Bresin, 688 m, 2 Km nördlich von Cimolais.

Auf der kleinen Straße in das Val Cimoliana laufen wird in nördlicher Richtung 2 Km bis zum Ponte Compol, 728 m, etwa 25 Min.

Nun biegen wir links - westlich - ab, Wegweiser und Markierungen und steigen auf einem breiten Schotterweg links vom Rio Compol bergan. Nach weiteren 25 Min. kommt eine Wegkreuzung, nicht den Steig 358 - sondern der Wanderweg 374 leitet uns durch einen schönen dichten Wald nach oben.

Zügig geht es nun in südlicher Richtung auf gutem Weg bergan. Wir queren einen kleinen Waldbach - nicht immer wasserführend - bei 1375 m Höhe folgt eine spitze Kehre und weiter gehts es nun steiler in westlicher Richtung durch den Wald hoch. Am Waldrand kommen wir an eine Quelle vorbei - Trinkwasser für die Casera Lodina - und sehen die Selbstversorger Hütte - welche wir in wenigen Minuten erreicht haben.

Bis hierher:  900 Hm und 2:30 Std.

 

An der Forcella Lodina
An der Forcella Lodina
Monte Duranno
Monte Duranno

Weiterweg:

Zur Forcella Duranno, 2217 m - guter Steig 374

Als erstes müssen wir zur Forcella Lodina, 1860 m, berghoch wandern. Rechts hinter der Casera Lodina geht der Steig weiter, über meist hochgewachsene Wildwiesen führt der Steig mit einigen Serpentinen westlich bergan in die Forcella Lodina, 45 Min.

Nun geht es rechts - nördlich - ab, mäßig steil führen Pfadspuren über saftiges Grün durch die Busa dei Vediei. Bei einem Felsaufschwung wird es steiler, wir erblicken die mächtige Südseite des Monte Duranno und auf einer schönen Panorama Wegtrasse kommen wir zügig weiter bergan.

Jetzt folgt ein erster etwas heikler Teil, wir müssen westlich mehrere große Felsausschwünge im Ab und Auf queren, es liegt einiges an Schutt lose herum, Trittsicherheit ist gefragt. Bald ist auch die geschafft und wir können auf gutem Wege zur Forcella Duranno, 2217 m hinüber wandern. Idealer Rastplatz !

 

Bis hierher: weitere 700 Hm und 2:15 Std.

 

In der Ferne unser Tagesziel - unterhalb der Cima dei Frati
In der Ferne unser Tagesziel - unterhalb der Cima dei Frati
An der Forcella Duranno
An der Forcella Duranno

Weiterweg:

Nun führt der Steig 358 uns weiter zum Bivacco Greselin. Die Markierungen werden spärlicher, ein verblasstes Blau und Steinmännchen, und der Steig ist auch anspruchsvoller.

Die Südflanke des Monte Duranno wird östlich gequert bis etwas unterhalb der Forcella dei Frati, welche wir aber nicht hochsteigen.

An der Forcella Duranno leicht rechtshaltend den Wegspuren nach, Farbflecke suchend zur querender Wegtrasse. Die Ostwand wird gequert im leichten Auf und Ab, bis wir eine Weggabelung nach einer Stunde erreichen. Nicht den Steig 399 zur Forcella dei Frati hoch, sondern sich östlich haltend eine weitere Querung überwinden.

Jetzt kommt der anspruchsvollste Teil diesen Tages. Etwas Kletternd - maximal 1 plus - mehrere Rinnen und Felsaufschwünge im Ab und Auf durchsteigen, meist liegt recht viel Schutt und Geröll herum, nochmals eine ausgesetzte Querung und hoch in eine recht wilde Scharte. Jenseits etwas hinunter, um eine Felskante herum und wir sehen unser Tagesziel, das Bivacco Greselin, 1988 m. Auf gutem Steig laufen wir in 15 Min. zu diesem hinüber. Geschafft !

 

Weitere 300 Hm und 2:45 Std.

 

Ein Panorama beim Bivacco Greselin
Ein Panorama beim Bivacco Greselin

Zum zweiten Wandertag mit seiner ausführlichen Wegbeschreibung:

 

Das Bivacco Greselin
Das Bivacco Greselin