Ausführliche Wegbeschreibung der Abenteuer - Tour

6. Wandertag - Zurück nach Cimolais

Wilde Friaulaner Dolomiten
Wilde Friaulaner Dolomiten

Wegbeschreibung:

Von der Casera Bregolina Grande nach Cimolais zurück haben wir drei Möglichkeiten. Schnell und einfach ist der Weg zur Casera Roncada,1781 m und hinunter zum Rifugio Pordenone, Steig 370. Vom Rifugio Pordenone aus muß dann allerdings das gesamte Val Cimoliana in südlicher Richtung nach Cimolais gelaufen werden. 4:30 Std. ab der Casera Bregolina.


Auf Steig 370 bergan zur Forcella Savalons,1976 m und jenseits in nördlicher Richtung weiter zur Forcella della Lama,1942 m. Schöne Ausblicke nach Norden zu den zentralen Friaulaner Dolomiten. Nun durch den Wald bergab zur Casera Roncada,1781 m, schöner Rastplatz. Trinkwasser: 3 Min. westlich der Holzhütte eine Quelle.

Weiterweg: Entweder nach Osten dem ausgetretenen Steig hinunter in das Val Sciol Demont und nach Norden über ein großes langes Geröllfeld zum Parkplatz des Rifugio Pordenone -

oder direkt an der Casera Roncada einen schmalen Pfad nordöstlich im Wald, keine Markierungen, nur Spuren, steil bergab und weit oberhalb der großen Geröllschlucht an seiner linken Seite über einen Bergrücken hinunter in das Val Cimoliana.

Nun in 2:30 Std. das gesamte Val Cimoliana in südlicher Richtung nach Cimolais dahin wandern.

 

Grandioser Ausblick zur Campanile di Val Montanaia
Grandioser Ausblick zur Campanile di Val Montanaia

Wegbeschreibung der zweiten Tourenmöglichkeit:

Nach Ponte Confoz, im mittleren Teil des Val Cimoliana.

3:15 Std. - Steig 370 + 371 - teilweise keine Farbmarkierungen mehr vorhanden.

Von der Casera Bregolina Grande in östlicher Richtung bergab über die Wiese in den Wald. Bei etwa 1625 m auf einer kleinen Waldlichtung eine unscheinbare Weggabelung: Nun nicht nördlich im Wald hinunter, sondern rechts ab fast eben einen schmalen Pfad in südlicher Richtung in den Wald. Nun folgt eine längere Querung eines bewaldeten Bergrücken, dabei werden zwei kleine Schluchten überschritten. An der dritten, bei 1526 m Höhe geht es steil links ab hinunter zu einer Felswand. Um eine Kante rechts herum und in westlicher Richtung mäßig steil bergab zum Torrente Pezzeda. Über diesen Wildbach hinweg und an seiner linken Uferseite bleibend das Tal hinunter zum Ponte Confoz, 854 m.

Nun wie oben auch das Val Cimoliana entlang nach Cimolais wandern, weitere 75 Min.

 

Wilde Schluchten in den Friaulaner Dolomiten
Wilde Schluchten in den Friaulaner Dolomiten

Wegbeschreibung der dritten Bergtour:

Nach Stalla de Nucci,722 m - Steig 370 + 385 über die Sella del Turlon, 2104 m.

4:45 Std. und 825 Hm.

Sicher der einsamste und naturnaheste Übergang im gesamten Naturpark der Friaulaner Dolomiten. Ab der Abzweigung zum Steig 385 kaum mehr eine Farbe der Markierungen sichtbar und auch die Wegspuren sind rar. Wer hier geht, bekommt ein Gespühr dafür, wie dieses Gebirge vor der Besitznahme des Menschen ausgesehen hat.

Zuerst müssen wir auf Steig 370 östlich hinunter in Richtung Casera Bregolina Piccola zum Pian Palaz,1416 m, über zwei Wildbäche und jenseits steil durch den Wald bergauf zu einer schönen Waldlichtung, 1670 m Höhe - 1:45 Std.

Jetzt nicht weiter den Weg zur Casera nehmen, sondern scharf rechts abbiegen, Steig 385,  und fast eben in westlicher Richtung zu den Ruinen der verfallenen Casera Fabbro, 1706 m, wandern. Nun südlich weiter, den wenigen Spuren folgend berghoch zur Sella del Turlon, 2104 m. Überragende Ausblicke.

Jenseits in ein Hochtal hinunter, weiter durch schönen Naturwald in südlicher Richtung bergab, durch mehrere Felsbrüche im Auf und Ab, gegen Ende in ein Wildbachtal und vor zur Stalla de Nucci im Val Settimana.

Von hier weiter in einer Stunde nach Claut.

 

Der Übergang zur Forcella Sella del Turlon
Der Übergang zur Forcella Sella del Turlon

Zum siebten Wandertag und der ausführlichen Wegbeschreibung

 

Wilde Aufstiegswege in den Friaulaner Dolomiten
Wilde Aufstiegswege in den Friaulaner Dolomiten