Grandeur Tour - 11. bis 13. Etappe

11. Etappe zum Bivacco G. Spagnolli

 

Eine Übergangs Etappe zur Monte Brentoni Berggruppe und dem Bivacco G.Spagnolli.

Schöne Mittelgebirgs Tour mit einem 800 Hm. Schluss - Anstieg.

Markierte Wege und Steige 338 + 330 

5 Stunden.

Bivacco G. Spagnolli
Bivacco G. Spagnolli

Wegbeschreibung:

Vom Rifugio Tenente Fabbro in westlicher Richtung 450 m die Strasse entlang. Nun links einen unmarkierten Pfad das Val de Roda 200 Hm. bergab. Unten angekommen auf einem breiten Waldweg, Nr.338, weiter westlich marschieren zur Casera Doana, 1911 m hoch. Hier können wir ein Vesper und Kaffee bekommen. Weiter auf Weg 338 zur Casera Campoross und zu den Häusern Larine, 1546 m. Immer weiter auf dem Weg 338 meist nun bergab gehend bis zur Höhe 1011 m. Achtung: An markanter Linkskurve kommt von recht ein Weg - diesen 120 m östlich entlang und nun links einen Pfad hinunter dem Rio de Mera entlang zur Casera Rin de Mera, 1182 m.

Zur Landstrasse vorgehen, links in westlicher Richtung diese 1 Km entlang zur Tabia del Rin. Nun auf Weg 330 bergan in nördlicher Richtung zur Tabia Stareza, 1417 m vorbei und weiter berghoch. Kurzzeitig auf Steig 328 in östlicher Richtung bis nach links hoch der Steig 330, ausgeschildert Bivacco G.Spagnolli nördlich recht steil bergan führt.

Angestrengt und verschwitzt erreichen wir das Bivacco. Achtung: Im Sommer kein Trinkwasser in der Nähe, von der  Tabia Stareza mitbringen. Herrliche Aussichtslage und einen schönen Sonnenuntergang an dieser Hütte.

 

Monte Brentoni
Monte Brentoni

12. Etappe zum Bivacco Caimi al Cornon

Alpiner und langer Übergang an der Südseite der Brentoni Gruppe mit der Möglichkeit der Besteigung des Monte Brentoni. Landschaftlich lohnende Tour zum Bivacco Caimi al Cornon.

 

Gut markierte Steige 330, 328, 332 + 334

800 Hm. - 4:30 Std.

Monte Brentoni plus 500 Hm. + 3 Std.

Bivacco Caimi al Cornon
Bivacco Caimi al Cornon

Ausblick nach Osten zu den Terza
Ausblick nach Osten zu den Terza

Wegbeschreibung:

Vom Bivacco G.Spagnolli 300 Hm. in südlicher Richtung auf Steig 330 bergab gehen zur Wegteilung. Hier links ab, Steig 328 in östlicher Richtung auf einem schönen Panoramaweg an der Südseite der Monte Brentoni Gruppe entlang. Direkt an der Südseite des Monte Brentoni, 2548 m, die Möglichkeit der Gipfelbesteigung - sehr zu empfehlen, grandioses Panorama - bei 2074 m eine Wegkreuzung. Entweder auf markierter Route hoch zum Gipfel, 500 Hm. und 1:40 Std. oder weiter auf Steig 328 zur Forcella Camporosso, 1913 m.

Nicht jenseits der Forcella absteigen sondern in nördlicher Richtung einen schmalen Pfad, Steig 332 leicht bergan gehen. Weiter geht die Route zur Forcella Valgrande, 2044 m. Diese nicht überschreiten, sondern auf Steig 334 weiter östlich zum Bivacco Caimi al Cornon wandern. Die Route wird nun wilder und auch etwas heikler. Stellenweise muß auch geklettert werden. Immer den Markierungen nach und bald in nördlicher Richtung bergauf zum Bivacco Caimi al Cornon. Achtung: Kein Wasser am Bivacco - beim Aufstieg an der Schlucht in 1783 m Höhe gibt es das letzte sichere Trinkwasser.

 

Die Forcella Valgrande
Die Forcella Valgrande
Den langen Panorama Steig entlang
Den langen Panorama Steig entlang

13. Etappe zum Rifugio de Gasperi

 

Wieder ein Panoramaweg, gut markiert, 334, 314, 202 + 201.

Ein langer 900 Hm. Abstieg als Anfang und ein 700 Hm. Aufstieg danach führen mit dem Panoramaweg in

7 Stunden zum Rifugio de Gasperi.

 

Rifugio de Gasperi
Rifugio de Gasperi

Wegbeschreibung:

Auf Steig 334 in nördlicher Richtung aussichtsreich tief hinunter am Rio di Cornon zur Strasse absteigen. Trekkingstöcke sehr hilfreich. Nun in südlicher Richtung die verkehrsfreie Strasse entlang, an der stets verschlossenen Rifugio Volontari Feltre Cadore vorbei das Val Frison hoch bis 1340 m Höhe eine Abzweigung nach Osten mit Wegweiser Steig 314 kommt. Diesen Steig, meist über Wiesen hoch in Richtung Passo Oberenghe. 100 m unterhalb geht rechts der Steig 202 zum Passo di Mimoias weg. Bei der Casera Mimoias vorbei und weiter gut ausgeschildert und markiert im steten auf und ab zum Rifugio de Gasperi.

Statt an der Casera Mimoias vorbei kann auch oberhalb der Steig 202A  über das Camp di Mimoias gewandert werden. Mehr Panorama - bei schönem Wetter zu empfehlen. Abstecher zum Passo Oberenghe und Passo Elbel ratsam für einen Überblick dieser Berge.

 

Rifugio de Gasperi
Rifugio de Gasperi
Creta Forata
Creta Forata