Grandeur Tour - 20. bis 22. Etappe

20. Etappe - zur Casera Podestine

 

Landschaftlich eindrucksvoller Übergang mit einem 900 Hm. Abstieg nach Süden zur Casera Podestine.

Gut markierte Steige 375, 375A + 376.

Etwa 4:30 Std. - 400 Hm. bergauf und 1200 Hm. bergab.

Schöne Aussichten
Schöne Aussichten

Wegbeschreibung:

Vom Bivacco A.Goitan auf Steig 375 nördlich hinunter bis zur Wegkreuzung zur Forcella Ciadinut, 375 A. Diesen Steig nach Osten entlang und zur Forcella hoch. Jenseits 50 Hm. bergab und zu einer weiteren Weggabelung. Jetzt auf Steig 376 in südlicher Richtung bergauf in die Forcella delle Pregoane, 1919 m.

Hier her könnt Ihr auch direkt vom Rifugio Pussa auf Route 376 aufsteigen, wenn nicht über das Bivacco A.Goitan gewandert werden soll. Zeitersparnis einen halben Tag. Das Bivacco A.Goitan ist auch deßhalb interessant, weil eine Route von dort über die Forcella Savalon, 2140 m zum Monte Cornaget, 2323 m  hoch führt.

Weiter geht der Steig 376 sehr tief hinunter zur Casera Podestine.

 

Landschaft beim Rifugio Pussa
Landschaft beim Rifugio Pussa
Abstiegsroute nach Süden
Abstiegsroute nach Süden
Monte Cornaget
Monte Cornaget

21. Etappe - zur Casera Frate de sora

 

Lange, aber problemlose Wanderung in lieblicher Landschaft. Gut markierte Wege 376, 966, 961 + 960.

1050 Hm. + 5 Stunden.

Einige Möglichkeiten zum Aussuchen von verschiedenen Wegen und für Umwege. Aber letztendlich kommen

Alle an zur Casera Frate de sora !

Casera Frate de sora
Casera Frate de sora

Wegbeschreibung:

Zuerst auf Weg 376 südlich wandernd das Val Grave da Giere hinunter. Beim Parkplatz die Möglichkeit nach Westen direkt nach Claut zu laufen. Wir gehen nach Osten auf Steig 966 und weiter der Abzweigung zum Fußabdruck eines Dinosaurier. Hier auch schöne Quelle. Wieder zurück zur Casera Casavento und weiter bergan auf Steig 961 zur Casera Colciavas, 1513 m hoch. Nun auf schönem Weg 960 hinüber zur Casera Pradut und weiter hoch zur Casera Ressetum, 1462 m.

Bergan zur Forcella dei Tramontins, 1688 m und hier die Möglichkeit auf guten Bergsteig den Monte Frate, 1983 m, zu besteigen.

Gute Trekker können auch hierher gelangen, wenn sie an der Casera Pradut nach Süden zum Monte Ressetum, 2067 m aufsteigen und anschließend auf dem Bergkamm nach Westen zum Monte Frate wandern. Eindrucksvolle und spannende Bergroute - nicht farblich markiert - Steigspuren und Steinmänner führen dort hin.

Zurück zur Forcella dei Tramontins und das Hochtal Val dei Tramontins in westlicher Richtung auf Steig 960 zur Casera Frate de sora hinunter.

 

Landschaft bei der Casera Frate de sora
Landschaft bei der Casera Frate de sora
Claut
Claut
Claut
Claut

Claut
Claut

22. Etappe - zum Bivacco Frugna

Wieder einmal ein lange Tour hinüber in das Reich des Col Nudo. Zuerst nach Claut mit Einkaufsmöglichkeiten - gemütliche Wanderung in das Val Cellina und Aufstieg zum Bivacco Frugna. 5:30 Std. und 900 Hm. Beim Notbiwak Gravuzza muss unbedingt Wasser mitgenommen werden, da beim Bivacco Frugna weit und breit keines zu finden ist.

Bivacco Frugna
Bivacco Frugna

Wegbeschreibung:

Von der Casera Frate de sora auf Steig 960 nördlich bergab in 90 Minuten nach Claut. Weiter am Wildfluß Cellina Wasserabwärts entlang nach Cellino di Sopra, weitere 90 Minuten. Nun auf Weg 965 zum Notbiwak Gravuzza hoch und hier Wasser fassen.

Weiter auf Bergsteig 902 recht steil durch Wald und Gestrüpp bergauf zum Bivacco Frugna, 1538 m. Alles gut ausgeschildert und markiert.

 

Friaulaner Dolomiten
Friaulaner Dolomiten

Die letzten Etappen der Grandeur Tour


Landschaftsbilder beim Aufstieg
Landschaftsbilder beim Aufstieg
Gute Ausstattung des Bivacco Frugna
Gute Ausstattung des Bivacco Frugna

Morgennebel in den Friaulaner Dolomiten
Morgennebel in den Friaulaner Dolomiten