Ausgangspunkt:  Der Lago del Vajont

Der Lago del Vajont mit dem Monte Toc und seinem Bergsturz im August 1963
Der Lago del Vajont mit dem Monte Toc und seinem Bergsturz im August 1963

Zielpunkt:  Der Lago di Val Gallina

Der Lago di Val Gallina
Der Lago di Val Gallina

Kurzbeschreibung dieser See zu See Trekking Etappe - August 2015

Kartenempfehlung:  TABACCO  1:25 000 - Blatt:  012 Piancavallo und die

021 Dolomiti di Sinistra Piave.


Dauer dieser Bergtour:  6 - 7 Stunden

Bergauf:  1200 Hm

Bergab:  1325 Hm

Ausreichend markierte Weg und Bergsteige, teilweise einsames Wandergebiet in unberührter urwaldartiger Landschaft.

Nächtigungen:  Rifugio Casera Mela in Erto, Rifugio Casera Ditta und

Ricovero Casera del Pian.


Ausführliche Wegbeschreibung

Vom Rifugio Casera Mela auf einer kleinen Straße hinunter zum Ortsbeginn von Erto. Hier beim Wegweiser nun in westlicher Richtung, Weg 374  "Troi del Carbon" aussichtsreich und fast eben nach Casso wandern. In Casso eine kleine Straße linkshaltend 150 Hm bergab zur Landstraße 251. Diese 300 m in westlicher Richtung laufen und dann links in eine kleine Straße abzweigen. 500 m gerade aus wandern, hier dann eine Wegkreuzung: Geradeaus Steig 907 führt in 2 Std. zur Ricovero Casera Vasei am Monte Toc berghoch, wir bleiben aber auf der Straße, nun in östlicher Richtung weitere 2 Km in Richtung Pineda wandern. Vor Pineda wieder eine Wegteilung, Hinweis Rifugio Casera Ditta, rechts ab eine weitere kleine Straße leicht bergan. Nach 700 m endet diese, nun auf dem Wanderweg 905 in einer Stunde in südlicher Richtung zum Rifugio Casera Ditta.


Wer nicht zur Hütte möchte, kann alternativ, landschaftlich großartig, bei der Quelle "Sorgente la Meisa" gleich in Richtung Lago di Val Gallina hier aufsteigen. Der Bergsteig 906 geht hier rechts hoch zur Forcella Canduabo auf 1608 m Höhe. Der schmale Steig wird sehr wenig begangen, teilweise nicht immer optimal bezeichnet und auch einige falsche Spuren können einen in die Irre leiten. Dafür bekommt man viel unberührte urwaldartige Natur. Nach etwa 2 Std. und 650 Hm berghoch steht Ihr an der Forcella Canduabo, weiter geht der Steig in südlicher Richtung zur Forcella Agre, 1574 m, an der Westseite der Croda Bianca entlang zur Forcella Malbarc, 1403 m, und nach einer abwechslungsreichen Wanderung zur Forcella Bassa, 1330 m, hinunter. Hier ist eine Notunterstandshütte.

Wer über das Rifugio Casera Ditta hierher aufsteigt, folgende Wegbeschreibung:

Von der Hütte aus hinunter zum Wildbach des Torrente Mesazz, jenseits Steig 906 in den Wald, hier auf Markierungen und Wegspuren achten. Erst fast eben weiter laufen, danach einen Bergrücken rechthaltend hoch steigen und anschließend auf guten Spuren problemlos im Wald weiter bergan, an einer Notunterstandshütte vorbei zur Forcella Bassa, 1330 m. Die mit hohen Gras und Farnen bewachsene weglose Lichtung nach Süden queren.


Nun Achtung: Der Beginn des Steiges 958 nach Westen hinunter ist nicht einfach zu finden. Nicht an der Forcella Bassa direkt in eine Mulde absteigen, sondern schräg rechtshaltend mäßig steil in den Wald hinein. Nach etwa 100 m sind ausreichende Farbmarkierungen an den Bäumen sichtbar und Wegspuren vorhanden. Nun recht problemlos auf Wegspuren bergab steigen, später recht steil hinunter zu einer ausgeschilderten Wegteilung. Rechtshaltend geht der Steig 958 zum Lago di Val Gallina hinüber, und nach links der Steig 967 zur Casera del Pian.


Zum See an der Ruine Pale di Staol und der Ruine Casera Verdas vorbei und danach bergab zur Staumauer in etwa einer Stunde ab der Wegteilung. Wer an der Casera del Pian übernachten möchte, auch freies Zelten gut möglich, läuft ab der Staumauer noch die Straße 400 m in westlicher Richtung entlang, zweigt bei der Kreuzung scharf links ab und wandert diese kleine Straße bergan. Am Ende dieser Straße ein kleiner Parkplatz, nun folgt der ausgeschilderte Wanderweg 960 berghoch, nochmals eine Wegteilung, rechtshaltend geht es bergan zur Forcella Dolada, wir bleiben links und in wenigen Minuten zur Ricovero Casera del Pian, 1010 m.

Für die Wanderer, welche bei der Wegteilung direkt zur Casera del Pian möchten, zweigen hier linkshaltend ab,und wandern nun in östlicher Richtung im Auf und Ab zur Talschlucht des Zuflußes des Lago di Val Gallina hinunter. Jenseits wieder bergan, mehrere Quellen querend  zur Pian Salet, 955 m hoch. Nun folgt sehr hohes Gras und viele Farne, fast keine Wegspuren mehr sichtbar, sparsame Farbmarkierungen an den Bäumen. Nach längere fast ebener Wanderung wieder in den Wald zur Lichtung Col della Casera hoch und hinüber zur Ricovero Casera del Pian, 1010 m. Ab der Wegverzweigung mindestens 1:30 Std., je nach der Wegfindung.


Eine Bilder Gallery zu dieser Gebirgs-Seen Trekkingtour

Das Rifugio Casera Ditta
Das Rifugio Casera Ditta
Unberührte Natur auf dieser Bergtour
Unberührte Natur auf dieser Bergtour
Unberührte urwaldartige Landschaftsbilder dieser See zu See Trekking Tour
Unberührte urwaldartige Landschaftsbilder dieser See zu See Trekking Tour
Wo gibt es noch sowas ?  - handgeschriebene Wegweiser in den Friaulaner Dolomiten
Wo gibt es noch sowas ? - handgeschriebene Wegweiser in den Friaulaner Dolomiten
Auf dem Weg zum Lago di Val Gallina - nur wo ist der Steig ?  War hier überhaupt schon Jemand ?
Auf dem Weg zum Lago di Val Gallina - nur wo ist der Steig ? War hier überhaupt schon Jemand ?
Kurz vor der Forcella Bassa
Kurz vor der Forcella Bassa
Die Unterstandshütte an der Forcella Bassa
Die Unterstandshütte an der Forcella Bassa
Wilde Schluchten - unberührte Wälder - und fast keine Wegspuren. Hier bin ich alleine !
Wilde Schluchten - unberührte Wälder - und fast keine Wegspuren. Hier bin ich alleine !
Endlich mal offenes Gelände und einen Bergsteig, nur ist der auch richtig ?
Endlich mal offenes Gelände und einen Bergsteig, nur ist der auch richtig ?
Auf zur Casera del Pian
Auf zur Casera del Pian
Zumindest gibt es bestes Trinkwasser auf dieser Bergtour
Zumindest gibt es bestes Trinkwasser auf dieser Bergtour
Ricovero Casera del Pian
Ricovero Casera del Pian