Bergtouren ab dem Rifugio Casera Mela

Zum Monte Borga - 2228 m

Monte Borga
Monte Borga

Schöne, aussichtsreiche Gipfeltour mit einem überragenden Panorama am Monte Borga. Kein Klettern notwendig. Viel Trinkwasser mitnehmen - im Sommer oft sehr heiß. 1050 Hm.  4 Std. bis zum Gipfel - gute Steige. Abstieg am Besten nach Erto.

 

Wegbeschreibung:

Direkt beim Rifugio Casera Mela auf einer Schotterstrasse linkshaltend bergan gehen. An der verfallenen Casera di Conte vorbei und etwa noch 300 m in nördlicher Richtung weiter wandern. Achtung: nicht auf der Strasse weiter -  sondern links einen schmalen Steig berghoch zu den Calva di Marmo in westlicher Richtung. Bei etwa 1770 m  eine Weggabelung. Nun wieder links auf Steig 381 in Richtung Süden auf einem schönen Panoramasteig wandern. Unterhalb der Forcella Borga vorbei - diese kann in 15 Minuten besucht werden - packende Aussichten nach Westen hinüber zu den zentralen Dolomiten. Weiter verläuft der Steig, 381 nach Süden bis bei 1610 m von links ein markanter Bergsteig hoch kommt. Wegkreuzung: jetzt rechts recht steil bergauf zum Monte Borga weitere 600 Hm. aufsteigen. Anstrengend und meist auch heiß. Oben eine Aussicht - 360 Grad über alle Täler und Berge - es hat sich gelohnt !

Der Abstieg:

Wieder den gleichen Steig bergab, an der Wegkreuzung nun gerade aus, Steig 381 führt direkt hinunter nach Erto. Bei diesem Abstieg hat man die ganze Zeit ein großes Panorama vor sich - der Col Nudo zieht die Blicke an sich. Zeit für den Abstieg 2:30 Std. und die Trekkingstöcke schonen die Knie.

 

Monte Borga - von Südwesten gesehen
Monte Borga - von Südwesten gesehen
Monte Borga
Monte Borga
Monte Borge - von Longarone aus
Monte Borge - von Longarone aus

Zum Fortezza - 2101 m

Eine abenteuerliche Bergfahrt, nicht immer leicht zu findende Steige mit prächtigen Aussichten und meist im Sommer großer Hitze. Etwas Klettern notwendig bis 1+ und viel Wasser mitnehmen.

1000 Hm. - 4 Std. zum Gipfel.

 

Wegbeschreibung:

Vom Rifugio Casera Mela zum Hüttenparkplatz hinüber und die Strasse nördlich taleinwärts gehen. Nach wenigen Minuten eine Abzweigung rechts 374 mit Wegweiser eben einen Waldpfad entlang zu einer markanten Taleinmündung. Hier rechts haltend durch ein ausgetrocknendes Flußbett - Wegweiser zur Casera Galvana und nun auf guten Waldpfad bergauf. Nach etwa einer Stunde an eine Quelle der Casera Galvana vorbei und recht steil zu dieser hoch. Schöner Rastplatz.

Nun in die Forcella Val de la Forscia, 1661 m hoch. Sie liegt von der Hütte aus in südöstlicher Richtung, meist hohes Gras und Gestrüpp - kaum Pfadspuren zu erkennen. Oben geht es einen Bergkamm in nordöstlicher Richtung zum Fortezza entlang. Kaum Wegspuren vorhanden - wenig Steinmännchen und total verblasste Farbmarkierungen. Aber das Ziel hat man ja vor den Augen. Wenn am Bergkamm ausgewichen werden muss, immer dies auf der rechten Seite. Bei 1950 m vor dem Gipfelaufbau rechtshaltend diesen umgehen und wenig später eine Rinne von Süden kommend nach Norden steil aufsteigen. Oben eine unscheinbare Scharte - nun links haltend mit etwas Klettern zum Gipfel der Fortezza, 2101 m hoch. Prachtvolles Panorama - der Monte Duranno zieht alle Blicke an sich !

 

Abstieg und Weiterweg:

Es ist sowohl möglich über die Casera Lodina als auch zum Passo di S.Osvaldo abzusteigen. 2 Std.weit ist der Weg zur Lodina. Vom Fortezza nach Nordwest hinunter, über Wiesen weiter in dieser Richtung bis der Steig 374 von der Forcella Duranno kommend einmündet. Rechts haltend weiter bergab zur Forcella Lodina und diese östlich hinunter zur Casera Lodina.

Zum Passo di S.Osvaldo geht es von der unscheinbaren Scharte aus in südlicher Richtung steiles Wiesengelände hinunter - dis Costa Lunga bis der Steig 374A von links kommend einmündet. Diesen über weitere Wiesen, später durch Wald bergab bis zum Passo di S.Osvaldo. Etwas 2:30 von der besagten Scharte aus.

Von hier entweder westlich nach Erto oder östlich nach Cimolais zu Fuß oder mit Bus - mehrmals am Tag. Zu Fuß jeweils etwa 40 Minuten Wegstrecke.

 

Bergkamm im Bereich der Fortezza
Bergkamm im Bereich der Fortezza

Zurück zur Gesamtliste - Rifugio

 

Blick zum Bergkamm vom Passo di S.Osvaldo aus gesehen
Blick zum Bergkamm vom Passo di S.Osvaldo aus gesehen
Casera Galvana
Casera Galvana
Casera Lodina
Casera Lodina

Das Wiesengelände beim Abstieg vom Fortezza
Das Wiesengelände beim Abstieg vom Fortezza