Monte Sernio - 2187 m

Eine grandiose Überschreitung eines weithin unbekannten Berges

Südseitiger Abstieg vom Monte Sernio
Südseitiger Abstieg vom Monte Sernio
Steig zum Einstieg der Kletterroute
Steig zum Einstieg der Kletterroute
Nordseitige Kletterour zum Monte Sernio
Nordseitige Kletterour zum Monte Sernio

Gipfelkreuz des Monte Sernio
Gipfelkreuz des Monte Sernio

Tour - Wegbeschreibung

Vom Rifugio Monte Sernio westlich - Hinweise - zum Bachbett hinüber und jenseits einen Bergrücken recht steil berghoch steigen. Wir queren rechtshaltend einen Felsen und steigen in Kehren steil zu einer Scharte empor. Nun über Geröll nach Süden einen Steig empor zum Einstieg unserer Klettertour: Den zweiten Grad sollte man Klettern können, das Gestein ist etwas brüchig und die Route sehr naturbelassen.

Rot markierte Punkte führen uns an der Nordseite des Monte Sernio überraschend problemlos hoch, mal eine Schlucht durchsteigen, eine Querung Klettern, einen Kamin hoch, über Kanten und Rinnen und bald stehen wir auf seinem Gipfel.

Großartige Umschau und Tiefblicke.

 

Abstieg - Überschreitung - Weiterweg

 

Entweder die gleiche Route zurück - im Abstieg recht anspruchsvoll - oder wir Überschreiten den Gipfel nach Süden.

Zuerst über Geröll steil bergab, um einen Felskopf herum und mit Hilfe von Sicherungen mehrere Felsaufschwünge bergab Klettern bis wir eine kleine Scharte erreichen. Weiter den Markierungen folgend zu einem Sattel hinunter, in eine Schlucht, eine Querung nach rechts und zu einem Felskopf. Hier auf gutem Steig bergab und im leichten Gegenanstieg zur Forcella Nuviernulis, 1732 m.

Jenseits nach Norden auf Steig 419 bergab zur großen Wegverzweigung. Entweder nach Westen zurück zum Rifugio Monte Sernio oder nach Osten zum Rifugio Grauzaria.

 

Auf der Abstiegsroute nach Südosten vom Monte Sernio
Auf der Abstiegsroute nach Südosten vom Monte Sernio