Bergtouren ab dem Rifugio Pussa

Empfohlene Wanderkarte: TABACCO - Blatt 02

Die bestgeeigneteste Wanderkarte:

Forni di sopra - Ampezzo - Sauris 1:25 000

 

Wer in dieser Region auch gerne auf selten begangenen Steigen unterwegs sein möchte, sollte nach einer älteren Auflage nachfragen, da in der neuesten Auflage einige Steige nicht mehr eingezeichnet sind. Die Naturpark Verwaltung läßt viele kleine Steige nicht mehr warten und werden damit sich selbst überlassen.

 

Bergtour zum Bivacco A.Goitan

1810 m

Gut markierter und ausgeschilderter Steig, schöne Tour, allerdings sind weitere Unternehmungen vom Bivacco aus, anspruchsvolle Bergfahrten, wobei es ohne Kletterkenntnisse nicht weitergeht. Mehr darüber beim Bivacco Anita Goitan.

900 Hm. - 3:00 Std. - Steig 375

auch als Rundtour möglich - für den Abstieg Steig 376 + 375A

6:00 Std. - 6:30 Std. für die Runde. Aussichtsreiche Rundtour mit schönen Landschaftsbildern, wenig begangen.

Das Bivacco A.Goitan auf 1810 m Höhe gelegen
Das Bivacco A.Goitan auf 1810 m Höhe gelegen

Wandersteig zum Bivacco A.Goitan
Wandersteig zum Bivacco A.Goitan

Wegbeschreibung:

Vom Rifugio Pussa, 940 m etwa 1 Km die Strasse talauswärts wandern, nach links über eine Brücke - Wegweiser und Markierungen - und auf Steig 375 das Val de la Meda bergan. In Höhe etwa 1400 m - 1:30 Std. von der Hütte, Wasser fassen, normal letzte Quelle vor dem Bivacco Anita Goitan. Nun gehet es weiter in südlicher Richtung aufwärts, meist in Serpentinen und immer steiler werdend. Bei 1550 m kommt links der Steig 375A dazu, für die Runde der Abstiegsweg. Nun immer weiter bergauf, bis das Bivacco erreicht ist. Schöne Aussichten am ganzen Anstieg.


Abstieg und der weitere Weg zum Rifugio Pussa

 

Zuerst auf gleicher Route 260 Hm. hinuter bis rechts der Steig 375A abgeht. Nun in östlicher Richtung zur Forcella Ciadinut, 1671 m und dahinter 50 Hm. absteigen. Wegteilung - nun links ab ins Tal auf Steig 376 in Richtung Norden - Rifugio Pussa. Problemlose Wanderung - weiter unten eine Schotterstrasse entlang, hier schöne Wiesen - und man hat das Rifugio erreicht.

Ein schöner Tag in den Friaulaner Dolomiten !

Anstiegsroute zum Bivacco A.Goitan
Anstiegsroute zum Bivacco A.Goitan

Monte Cornaget Berggruppe - in der Bildmitte das Val de la Meda
Monte Cornaget Berggruppe - in der Bildmitte das Val de la Meda

Zur Casera Pramaggiore, 1812 m

 

Steige 364 + 366A + 366

Einfache Wanderung, gut markiert und ausgeschildert, vorbei an der

Casera Col de Post, 950 Hm. - 3:30 Std. Wegbeschreibungen siehe bei den Casera.


Casera Pramaggiore
Casera Pramaggiore

Casera Bregolina Piccola
Casera Bregolina Piccola

 

Zur Casera Bregolina Piccola 1746 m

 

Straßen Wanderung und Steig 370 - problemlose Wanderung, gut ausgeschildert und markiert - lange Tour

1000 Hm. - 4:00 Std.

Tourbeschreibung siehe bei der Casera.


Zurück zur Gesamtliste - Rifugio

 

Schöne Landschaften
Schöne Landschaften

Nach Forni di Sotto im Val Tagliamento

Ein recht selten und langer Übergang von dem Rifugio Pussa aus.

950 Hm. und  5:30 bis 6:30 Std.

Markierte Steige und Wanderwege: 364 + 373 + 364

Mehr eine Mittelgebirgs Wanderung mit der Möglichkeit der Übernachtung bei der Casera Masons, 1553 m.

 

Wegbeschreibung:

Vom Rifugio Pussa,940 m, in nordöstlicher Richtung auf Steig 364 leicht steigend das Val Rio Stuet entlang. Nach 20 Min. Wegteilung: Wir bleiben auf Steig 364, wandern noch 15 Min. fast eben dahin. Der Steig wendet sich nach Osten und in weiten Serpentinen geht es recht steil berghoch. Bei 1540 m kommt eine Querung nach Norden und danach steigen wir in die Forcella Lareseit,1749 m, auf.

Jetzt nicht rechts - Osten - bergab, sondern den Steig 373 nach Norden zur Casera Masons nehmen. Im leichten Auf und Ab kommen wir hinüber zur Cima Camosci,1806 m mit einer weiteren Weggabelung: linkshaltend geht es zum Passo di Lareseit und über einen sehr langen Bergkamm in weiteren drei Stunden zum Rifugio Flaiban-Pacherini.


Wir bleiben in nordöstlicher Richtung, steigen zum Col Masons,1630 m, auf und wandern hinüber zur Casera Masons,1553 m. Nun über eine längere Kammwanderung weit hinunter zur Baiti Prezenai,1064 m, und durch dichten Wald nördlich bergab zum Torrente Tagliamento,703 m.

Nun in östlicher Richtung am Gebirgsfluß entlang bis zu einer schmalen Brücke. Über diese Brücke, danach linkshaltend leicht berghoch und das Sträßchen weiter nördlich bergan nach Vico,745 m, und rechts ab in das Zentrum von Forni di Sotto,766 m.

Von hier aus hat man die Möglichkeit weiter zum Monter Bivera zu wandern oder auch den Gebirgszug des Monte Tinisa zu überschreiten und zum Lago di Sauris abzusteigen. Jeweils eine längere Tagestour.

 

Die Casera Masons - dahinter der Monte Bivera
Die Casera Masons - dahinter der Monte Bivera