Wanderungen und Bergtouren vom Lago di Redona aus

Hoch über dem Lago di Redona unser Tourenziel - der Col della Luna
Hoch über dem Lago di Redona unser Tourenziel - der Col della Luna

Zum Col della Luna auf 1422 m

Es gibt in der Region Friaul Gipfelziele, welche in Zahlen der Höhe nichts besonderes sind und vielleicht aber deßhalb ein Tourentag wert sind. Dazu gehört der Col della Luna mit seinen 1422 m und damit 1100 m höher gelegen, als der Startort, der Lago di Redona mit seinen Ortschaften Faidona, Tamarat, Muinta und Chievolis.

Gute 8 Stunden solltet ihr einplanen und eine Spürnase für den richtigen Aufstieg am Grat haben.

 

Der Col della Luna ist rechts und wird von der Forcella Spessa, 1062 m, rechts vom Gipfel bestiegen.
Der Col della Luna ist rechts und wird von der Forcella Spessa, 1062 m, rechts vom Gipfel bestiegen.

Start und die erste Wanderstrecke

Ich habe diese schöne Bergtour direkt in Redona am See begonnen. An der Staumauer entlang zum Westufer des Lago di Redona und nach 3 km durch Chievolis hoch in nördlicher Richtung auf einer kleinen Straße ausgeschildert weiter zu einer Straßengabel. Hier geht es rechts leicht bergab weiter zum Eingang des Val Posplata.

Immer am Rio dei Gamberi entlang erreichen wir nach 80 Minuten die Waldsiedlung Posplata. Hier nicht rechts auf einem markierten Wandersteig abbiegen, sondern kurz gerade aus, dann links hinunter zum Wildbach, über eine kleine Brücke und nun markiert weiter am Wildbach in nördlicher Richtung entlang. Nach weiteren 20 Minuten verlassen wir das Ufer und der Bergsteig führt uns leicht rechts durch schönen Bergwald empor. Wir kommen an den Waldhäusern - mehr Ruinen - der Case Coleiba auf 679 m vorbei. Wenig später macht der Bergsteig eine markante Linkskurve und steigt weiter hoch bis wir die Forcella Spessa auf 1062 m erreicht haben. Bis hierher unschwierige Bergwanderung.

 

Am Rio dei Gamberi entlang - letzte Wasserstelle vor dem Aufstieg zum Col della Luna
Am Rio dei Gamberi entlang - letzte Wasserstelle vor dem Aufstieg zum Col della Luna
Unberührte Bergwelt sichtbar am Aufstieg zum Col della Luna
Unberührte Bergwelt sichtbar am Aufstieg zum Col della Luna

Der weitere Aufstieg

Der weitere Aufstieg, teilweise am Ostgrat des Col della Luna entlang, erfordert etwas Kletterkönnen, leicht 1.Grat, und eine Spürnase für die Aufstiegsroute. Zwar gibt es rote Markierungen, aber nicht immer sieht man diese gleich.

Von der Forcella Spessa also links steil und direkt durch Wald bergan. Weiter oben sind genug Markierungen sichtbar. Ihr kommt direkt am felsigen Grat heraus, wunderbare Aussicht und steigt weiter auf. Bei einer Felswand führt die Route dann rechts weg aus dem Grat zu einer Querung im steilen Gras. Ihr kommt zu einer überhängenden kleinen Felswand - Unterschlupf bei Regen und müßt nun 35 Hm direkt gerade aus steil hinunter über Gras - nicht den Wegspuren gerade eben aus folgen - alles Verhauer ! auch roter Pfeil am Felsen sichtbar !

Nun wird fast eben linkshaltend gequert bis Trittspuren nach oben leiten, wenige rote Farbflecken sichtbar. Für eine schöne Aussicht kann bis zum Grat weiter aufgestiegen werden - die Route führt aber bei den Felsen rechts fast eben hinüber - Markierungen sichtbar. Nach einer weiteren Querung erreichen wir eine sehr steile Schlucht im Laubwald, welche von links herunter kommt. Diese gehts es meist mittig steil berghoch, mit Trekkingstöcke aber gut machbar. Oben angekommen erreichen wir eine seltsamme Landschaft im Wald. Felsen, Steingrate und Aushöhlungen wie im Kaarst aus besten Kalk. Hier kann man sich auch mal verlaufen. Den wenigen Farbflecken entlang geht es nun weniger steil bergan. Später sieht man links durch den Wald den ansteigenden Berggrat des Col della Luna. Ihr könnt nun direkt dorthin steigen oder noch etwas weiter im Wald den roten Markierungen folgen. Danach linkshaltend wieder steiler empor, rechts auf einer Waldlichtung sichtbar die Ruine der Casera Col della Luna. Nun endgültig zum Gipfelgrat und in wenigen Minuten zum Ziel. Wunderschöne Aussicht habt ihr ein paar Höhenmeter tiefer, vorbei an einer Telefonsender Einrichtung am baumlosen Bergkamm.

 

Hier geht es rechts weiter bergan vom Grat - Trittspuren und rote Markierungen sichtbar.
Hier geht es rechts weiter bergan vom Grat - Trittspuren und rote Markierungen sichtbar.
Großartiger Tiefblick vom Gipfelgrat des Col della Luna hinunter nach Tramonti di sopra.
Großartiger Tiefblick vom Gipfelgrat des Col della Luna hinunter nach Tramonti di sopra.

Abstieg vom Col della Luna

Zum einem könnt ihr auf gleicher Route wieder zurück zur Forcella Spessa absteigen. Wer in der Steilschlucht im Laubwald die Querung nach links nicht findet oder das Bergabklettern danach vermeiden möchte, kann diese Schlucht gerade aus tief weiter hinab steigen. Nach zwei kurzen Geröllabschnitten dann Achtung: ein schmaler Wandersteig, Höhe etwa 1040 m, leitet fast eben rechts ab. Dieser führt problemlos hinüber zur Forcella Spessa. Ab der Forcella nun auf gleichem Wege südlich hinunter in Richtung Chievolis oder ihr könnt auch nördlich - 1,5 Std. weiter - nach Tramonti di sopra absteigen. Gut markierte Wege, später geschotterte Waldstraße.

 

Panorama vom Col della Luna hinüber zum Monte Frascola - auch ein Gipfelziel im Val Tramontina
Panorama vom Col della Luna hinüber zum Monte Frascola - auch ein Gipfelziel im Val Tramontina
Tiefblick vom Col della Luna zum Lago del Ciul
Tiefblick vom Col della Luna zum Lago del Ciul
Großartiges Panorama - bescheidenes Gipfelschild - auch das sind die Friaulaner Berge
Großartiges Panorama - bescheidenes Gipfelschild - auch das sind die Friaulaner Berge
Die Südseite des Col della Luna
Die Südseite des Col della Luna
Der völlig unberührte Gipfelgrat sonnendurchflutet vom Col della Luna.
Der völlig unberührte Gipfelgrat sonnendurchflutet vom Col della Luna.